Endlich ist wieder Karneval - Proklamation in Isselburg

Anzeige
Endlich darf in Isselburg wieder "Helau" gerufen werden. Foto: WachterStorm

Wenn Christoph Kock und Nikolas Feldhaus freudestrahlend durch die Stuhlreihen im St. Elisabeth-Haus ziehen, dann ist in Isselburg die fünfte Jahreszeit angebrochen. Und seit gestern rufen sie allen Narren wieder zu: ein dreifaches Helau!

Lange haben sie auf diesen Augenblick warten müssen und eine schwere Zeit ohne Narretei hinter sich gebracht. Doch seit gestern blühen die Narren in Isselburg wieder auf, fließt endlich wieder närrisches Blut durch ihre Adern. Nur das Publikum im St. Elisabeth-Haus musste erst einmal so richtig in Schwung gebracht werden. Für die beiden Präsidenten der Isselburger Kolpingfamilie aber überhaupt kein Problem.
Gemeinsam mit dem Elferrat und dem bis dahin noch amtierenden Prinzenpaar Antonio Luis und Nicole Rautenstrauch zogen sie samt Garde in den bunt geschmückten Saal ein, in dem traditionell die Proklamation der neuen Tollitäten vollzogen wird. Doch zunächst einmal der Dank an das zurückliegende Paar. „Ihr wart wunderbare Repräsentanten für die Isselburger Ortsteile und auch darüber hinaus“, bemerkte Christoph Kock. Dann durften die jungen Damen der Mini-Garde ihr Können unter Beweis stellen, ehe der Elferrat mit den Gästen und Bewohnern des Hauses gemeinsam schunkelte.
Nun endlich war der große Augenblick gekommen. Zu den Klängen der Höhner „Echte Fründe“ zog das neue Prinzenpaar in den Saal. Stefan II (Hetkamp), genannt „Spurti und Prinzessin Andrea II (Kappell), genannt „Hurti“. Der Prinz ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Der gelernte Bürokaufmann wohnt in Isselburg und zählt den Fußball zu seinen Hobbys. Hier vor allem die Alten Herren aus Isselburg und die Königsblauen aus Schalke.

Im Karneval bleibt keiner eisam

Prinzessin Andrea ist ebenfalls verheiratet und Mutter zweier Kinder. Sie ist Stadtbotin, wohnt direkt neben dem Prinzen und liest gerne in ihrer Freizeit. Außerdem zählen Kegeln und Nordic Walking zu den Hobbys. Auch ein neues Kinderprinzenpaar war am Start: Florian I. (Kuno) und Michelle I. (Ahlte). „Mich heut‘ hier im Ornat des Prinzen zu sehen, ich kann es selbst fast nicht verstehen. Was mich geritten hat, Prinz Karneval zu sein - der Isselstadt.“ Er sei sehr flexibel und Andrea nahm ihm seine Bitte auch nicht übel. „Sie sagte dann irgendwann nicht nein, wollt als Kegelschwester auch meine Prinzessin sein.“
Ihr liegt der Karneval im Blut, tanzt sie doch seit mehr als 20 Jahren bei den Kolpingdamen. „Ich hätte absolut nie gedacht, dass ich für euch mal die Karnevalprinzessin mach‘. Doch Prinz Stefan ist mein Kegelbruder, ihm läuft so schnell nichts aus dem Ruder.“ Getreu dem Motto „Wir feiern mit allen Ortsteilen gemeinsam, beim Isselburger Karneval bleibt keiner einsam“ wollen sie am 15. Februar in der Bürgerhalle Herzebocholt feiern. Der Kartenvorverkauf beginnt am 3. Februar bei Stockhorst, Minervastraße 42.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.