Festival der Drehleitern an der Promenade

Anzeige
Diese Drehleiter aus dem Jahre 1935 wird am Sonntag in Emmerich zu bestaunen sein. (Foto: Privat)

Der Rathausvorplatz war hell erleuchtet, die komplette Feuerwehr war angetreten zur feierlichen Segnung und Inbetriebnahme neuer Fahrzeuge. So war es zumindest in der Vergangenheit. Allerdings fand der abendliche Termin meist unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das soll sich in diesem Jahr ändern.

Im Dezember vergangenen Jahres hatte man sich von Seiten der Feuerwehr und der Wirtschaftsförderung zusammengesetzt, um über eine entsprechende Veranstaltung zu reden. Schnell war man sich einig, dass die Autoschau der passende Rahmen sei, die neuen Fahrzeuge der Öffentlichkeit zu präsentieren. Aber nicht irgendwie dazwischen, sondern mit einem eigenen Höhepunkt, einem Drehleiterfestival.
Zur offiziellen Übergabe der neuen Drehleiter und des Rüstwagens Gefahrgut sollten ein paar historische Drehleitern den würdigen Rahmen bilden. Doch aus den paar wurden schnell ein paar mehr. "Es war nicht abzusehen, dass es so viele werden", schmunzelte Jörg Heimann von der Feuerwehr der Stadt Emmerich. "Da hat sich ganz schnell eine Dynamik entwickelt", freute sich Wirtschaftsförderer Sascha Terörde. Über den Verband Feuerwehr NRW startete Heimann die Anfrage und stieß damit auf große Resonanz. Denn nicht nur aus den Nachbarstädten bekundeten Privatleute ihr Interesse, Zusagen kamen unter anderem auch aus Bielefeld, Viersen, Münster-Hiltrup, Ulm, Duisburg und Kirchlengern.
"Dabei handelt es sich überwiegend um Privatleute, die sich eine Drehleiter gekauft haben", so Heimann. Besonders stolz wäre man auf die Drehleiter aus dem Jahre 1913 gewesen, die seinerzeit noch von Pferden gezogen wurde. Doch die ist leider in einem so schlechten Zustand, dass sie nicht mehr ausgestellt werden kann. So ist die Drehleiter aus dem Jahre 1935 die Älteste in der Ausstellung. Die Emmericher Firma Auto Gilles holt sie kostenlos in Lage ab und bringt sie nach der Veranstaltung auch wieder in die Heimatstadt zurück. "Das ist der richtige Anlass, um die neuen Fahrzeuge zu präsentierten", freute sich auch Hans-Jürgen Runge vom Ordnungsamt. Zwischen Stromland und Stadtplatte werden die Fahrzeuge aufgestellt. Mit dabei ist das neue HFS und die neue Drehleiter. Auch das Feuerlöschboot wird an diesem Tag zum Einsatz kommen.
Die alte Drehleiter war 1993 in Dienst gestellt worden. Sie hatte noch einen Korb, in dem sich drei Wehrleute aufhalten konnten. Die neue Drehleiter hat einen Viermann-Korb und einen teleskopierbaren Knick vorne. "Das ist die erste ausgelieferte Drehleiter mit diesem Leiterpark", erklärte Jörg Heimann. Er freut sich besonders darüber, dass die Firma Magirus Deutz mit einem Drehleiterwagen mit einer 48 Meter langen Leiter die Ausstellung bereichert. "Wir haben sogar versucht, die längste Drehleiter der Welt mit 68 Metern nach Emmerich zu holen. Das hat leider nicht geklappt."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.