Jecker Prinzenbrunch beim Franz

Anzeige
Zwischen diesen Prinzenpaaren liegen 44 Jahre. Links das aktuelle Paar der Session 2014/2015 Kathi und Michael Kühn, rechts das erste Prinzenpaar Hein und Ute Driessen aus der Session 1971/1972. Foto: WachterStorm

Es gab keine Büttenreden und keine Gardetänze. Aber dennoch herrschte im Restaurant „Franz“ an der Rheinpromenade eine echte karnevalistische Stimmung. Das lag vor allem daran, dass sich hier 31 Prinzenpaare zu einem gemütlichen Prinzenbrunch aus Anlass des 44-jährigen Bestehens des Groß Emmericher Carnevals Komitees eingefunden hatten.

Vor elf Jahren hatte das GECK noch im Kapaunenberg mit den Höhnern zusammen das Jubiläum gefeiert. Elf Jahre später wollten die verantwortlichen Narren des GECK noch einmal allen Prinzenpaaren die Möglichkeit geben, sich außerhalb des Karnevals in gemütlichem Rahmen zu treffen. Franz Feyen und sein Team hatten für ein tolles Büfett gesorgt, und an den Tischen wurde so manche Geschichte aus dem karnevalistischen Leben erzählt.
Hein Driessen könnte davon wahrscheinlich die meisten Geschichten beitragen, war er doch mit seiner Frau Ute das erste Emmericher Prinzenpaar. Unter dem Motto „Se könne ons allemol, hmtata“ hatten sie in der Session 1971/1972 den viel beachteten närrischen Auftakt in die Geschichte der Prinzenpaare gemacht. Natürlich durfte auch Manni Otten, ein Mann der ersten Stunde nicht fehlen, ebenso wenig wie die Gründungsmitglieder Hermann Hellebrand und Gerd Gerritsen.
Etwas „GECK“ wurde es dann allerdings doch. Das amtierende Prinzenpaar, Prinz Michael II. und Prinzessin Kathi I. überreichten allen „Ehemaligen“ den aktuellen Sessionsorden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.