Prinz Thomas will hoch hinaus

Anzeige
Prinz Thomas bittet seine Prinzessin Britta zum ersten Tanz auf das närrische Parkett. Foto: WachterStorm

Wenn die Löschfahrzeuge vor der Türe parken und die Halle mit Fähnchen geschmückt ist, wenn Schunkellieder statt Martinshorn ertönen, dann regiert wieder der Karneval bei der Halderner Feuerwehr. „Trara trara, die Karnevalszeit ist wieder da“, freute sich dann auch Präsident Ralf Börgers am Montagabend.

Während in der Fahrzeughalle so nach und nach die Besucher den Platz einnahmen, bereitete sich im Aufenthaltsraum das neue Prinzenpaar auf seinen „großen“ Auftritt vor. Und das war in diesem Jahr wörtlich zu nehmen. Denn solch einen großen Prinzen gab es in der langjährigen Geschichte des Halderner Karnevals bisher noch nicht. Obwohl Hugo Tepferdt nicht viel kleiner sein dürfte. Auch er durfte sich den Umhang und die Prinzenkette schon einmal anlegen lassen. Diese Insignien werden übrigens von Jahr zu Jahr an den nächsten Regenten weiter gegeben. „Der scheidende Prinz macht noch einen Orden an die Kette“, erklärte Thomas Dierkes.

Rote Pappnase und Schal

Nachdem auch das Krönchen für die Prinzessin richtig saß und die ersten Helau-Rufe durch die Räumlichkeiten schallten, war es Zeit nach unten zu gehen. Schnell noch aus dem Koffer die passende Mütze entnehmen, und schon war der Prinz fertig. Unten warteten schon zahlreiche „Narren“ auf den Einzug der Tollitäten. Und dann kamen sie: vorne weg, natürlich mit roter Pappnase und rotem Schal, Präsident Bernd Börgers. Der musste nun erst einmal das scheidende Prinzenpaar verabschieden. Deren Freundeskreis war mit blauen T-Shirts und der Aufschrift „Klompi’s S 04“ erschienen. Ist doch Wilhelm Klompenhauer ein Schalker durch und durch.
„Es wird gefeiert unter den Linden, da werdet ihr das Prinzenpaar finden“, so Börgers. Die Kameraden der Wehr hätten auch an diesem Abend einen Einsatz. Sie müssten löschen – damit keine Kehle trocken blieb, sie müssten helfen, dem Prinzenpaar nach Hause, und sie müssten bergen, das Bier aus dem Kühlwagen.

Alles tanzt nach seiner Pfeife

Alles war also angerichtet, und nach der wirklich kurzen Abschiedsrede ergriff der neue Prinz das Mikrofon. Reden kann er ja, schließlich kennen ihn die Halderner als versierten Büttenredner. In Reimform berichtete er über die Prinzenkür, die leckeren Flaschen Sekt, die dabei getrunken wurden, den weißen Rauch, der Tags drauf über dem Lindendorf stand. Zur Proklamation gab es einen prall gefüllten Rucksack mit diversen Dingen, wie einer Pfeife (nach der jetzt alle tanzen sollen) und Knabberplätzchen für den Hund, den in Haldern fast jeder so genau kennt wie den Prinzen.
Damit sind „Thomas von Akku und Schrauber“ und „Britta von Bank und Note“ offiziell in Amt und Würden. Kommenden Samstag haben sie bereits ihren ersten Termin beim Prinzenempfang der Stadt Rees. In Haldern wird am 22. Februar und 1. März um 19.11 Uhr sowie am 2. März um 16.11 Uhr im Saal Tepferdt gefeiert.
Der Kartenvorverkauf ist am 21. Januar um 18 Uhr in der Haldern Pop Bar.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.