Affendiplom für Karl Heinz Knauf, PE1ROG

Anzeige
links, Karl Heinz, PE1ROG, rechts, Hermann Römer, OVV, DF5EO

Was ist das denn? Sind die Emmericher Amateurfunker jetzt unter die Tierpfleger gegangen? Oder haben die gar was „unsensibles“ ausgeheckt? Ein Schelm, der jetzt böses denkt. Aber es hat was mit der Wendigkeit unserer nächsten „Verwandten“ zu tun. Höhenängste darf ein Diplomanwärter ebenso wenig haben, wie ein Affe bestimmt schwindelfrei ist.

(Upps, eine etwas grammatikalisch gewagte Satzstellung, aber ihr wisst bestimmt, was ich schreiben wollte…) Der Begriff „Affendiplom“ war übrigens vor einiger Zeit mal eine Frage in einer genial daneben geratenen Quizsendung. Zum Brüllen komisch ein Versuch des damaligen Rateteams, den Begriff zu erkunden. Von wegen: „ein Diplom für eine Diplomarbeit in freier Wildbahn…“.
Also, ich möchte Euch nicht länger auf dem „Dach“ sitzen lassen. Das Affendiplom ist eine pfiffige Idee des Amateurfunk-Ortsverbandes Goch. Wie liest es sich doch so schön auf der Urkunde:

„Es wird verliehen nach mehrmaligem Besteigen von mindestens drei Dächern zum Bau von Antennen für den Amateurfunk“

. Und es hat was mit unserem Ehrenkodex, „Ham-Spirit“ zu tun, sprich:

sich gegenseitig zu helfen, ohne dafür eine großartige Gegenleistung zu erwarten.

Eine gute Idee, finden nicht nur wir, übrigens, das Rateteam hatte den Begriff damals tatsächlich erraten.

Lieber Karl Heinz, hier und jetzt und ganz offiziell „HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH“.

Wer jetzt auf den „Affen“, ähem, Geschmack gekommen ist, der kann sich ja mal auf die Web-Seiten des DARC schwingen oder auch auf unsere Internetseite. www.darc.de und www.L04.org ( L04 spricht sich „Lima Null Vier).

Der DARC e.V. mit Sitz in Baunatal, (Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.) ist unser Dachverband, mit seinen 24 Distrikten und über 1000 Ortsverbänden mit gut 38.000 Mitgliedern der größte Zusammenschluss deutscher Funkamateure.

Weltweit zählen wir ca. 2,8 Millionen Funkamateure, davon alleine 1,2 Millionen in Japan. Deutschland belegt dabei den fünften Platz mit gut 70.000 Lizenzen. Hier zu Lande benötigen Funkamateure eine staatlich anerkannte Lizenz zum Funken und müssen ihr Wissen bei einer Prüfung vor der BNetzA unter Beweis stellen.
Amateurfunk existiert nun schon seit über 100 Jahren und für technisch interessierte Mitmenschen ein faszinierendes Hobby, international auf dem gesamten Erdball, selbst auf so manch kleinen Insel vertreten. Und unsere „Augen und Ohren“, das sind die Antennen auf den Dächern, auch dankenswerter Weise durch die Hilfe unserer „Diplomer“ und damit schließt sich der Kreis und auch mein Bericht zum Affendiplom.

In diesem Sinne,

DARC e.V.

Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.

Ortsverband Emmerich am Rhein L04

F. Wilhelm Thielen, DC1WTH

Pressesprecher der Emmericher Funkamateure
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.