Eine „frostige“ Aktion

Anzeige
Foto: Wachter-Storm

Im letzten Jahr war es zu warm um die vorgesehenen Bäume zu pflanzen, in diesem Jahr hatte man Glück, dass nicht erst noch der Schneeschieber zum Einsatz kam, bevor die amtierenden Könige der Schützengemeinschaft Emmerich ihre Bäume auf dem Sportplatz des RSV Praest pflanzen konnten.

Von den eisigen Winden jedoch ließen sich die Majestäten der umliegenden Schützenvereine am gestrigen Samstag nicht abhalten. Die St. Johannes Schützenbruderschaft Praest hatte - als diesjähriger Ausrichter - zur traditionellen Baumpflanzaktion eingeladen. Jeder amtierende König aus der Schützengemeinschaft Emmerich sollte somit als bleibende Erinnerung einen Baum pflanzen.

Insgesamt wurden neun Bäume – davon acht von den jeweiligen Majestäten und einer vom Stadtverband am Sportplatz des RSV Praest gepflanzt. Es gab fünf Feldahorn, zwei schmalkronige Hainbuchen, einen Götterbaum und einen Amberbaum. Im letzten Jahr mussten die Bäume schon im Vorfeld gepflanzt werden, da es viel zu heiß geworden war und in diesem Jahr musste die Erde am Freitagabend mit Säcken zugedeckt werden, damit die Herrschaften nicht mit dem Presslufthammer ans Werk gehen mussten. Georg Holtkamp von den Kommunalbetriebe stand den „Gärtnern“ mit Rat und Tat zur Seite, musste doch einiges beim einpflanzen noch berücksichtigt werden. Angetreten zu dieser Aktion waren von den St. Johannes Schützen Dornick, Andreas Hermsen von der Borussia Schützengesellschaft Christian Pommerin, von den St. Antonius Schützen Tim Meyer, von der St. Sebastian Schützenbruderschaft Emmerich war Oliver Siebeneicher gekommen, Jens Pelzer von den St. Michael Schützen Oberhüthum, Klaus Berndsen von St. Georg Hüthum, Ralf Maas von den St. Martinus Schützen aus Elten und Nicolas Epping von den St. Johannes Schützen aus Praest. Der Vorsitzende des Stadtverbandes Hans-JürgenGorgs begrüßte die tapferen Schützenbrüder und alle gingen mit Tatendrang ans Werk. Im Anschluss lud Brudermeister Wolfgang Schmitz noch zu einem kleinen Imbiss und Umtrunk ins Vereinsheim des RSV Praest ein.
Ein Ereignis welches in Emmerich Tradition hat und eine schöne Geste der Emmericher Schützengemeinschaft darstellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.