Geschüttelt und gerührt in Benin

Anzeige
Betten für das Krankenhaus in Djigbe in Dangbo
Auf weiten Fahrten durch die Umgebung Region Abomey Calavi wurden die Mitglieder der Delegation von Benin direkt kräftig durchgeschüttelt. Unbefestigte Straßen führten zu den insgeamt 8 Krankenhäusern und zwei Schulen, die sie besuchten.

Überall wurden sie mit grosser Herzlichkeit und viel Gesang und Tanz empfangen.

Die Hebammen, Ärztinnen und Krankenschwestern - und ab und zu ein Arzt oder Pfleger - arbeiten unter schwierigsten Bedingungen. Die Hilfe des Vereins - noch jung und mit minimalen Finanzmitteln ausgestattet - ist beinahe wie einen Tropfen auf einen heissen Stein gießen. Das hat alle sehr gerührt.

Ebenfalls berührend war die Begegnung mit den Kindern, Eltern und Lehrern in den beiden Schulen, die im vergangenen Jahr mit Hilfe von BENIN direkt e.V. Schulmöbel bauen lassen konnten bzw. mit Baumaterial eine feste Schulklasse errichten konnten. Jetzt in der Regenzeit zeigt sich, wie sehr die Schule davon profitiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.