Sven Büssing-Lörcks, DL1EG, Funkamateur, 25 Jahre beim OV Emmerich

Anzeige
diese Ehrennadel hat sich Sven redlich verdient!!!
 
Sven, vor einigen Jährchen.... (und immer die Finger an der Morsetaste...)

Wouw, als ich vor einigen Tagen Sven „interviewte“, nun, da war ich angenehm überrascht.

Ein überaus sympathischer 40-jähriger Mensch, der mit beiden Beinen im Leben steht. Sven ist nicht oft (aus beruflichen Gründen) bei uns im Clubheim anzutreffen, aber „heute“, da hat sich Sven Zeit genommen und beantwortet jede(!) Frage, die ich ihm gestellt habe.

Vor gut 25 Jahren, mit 14 oder 15 Lebensjahren, da folgte Sven den Spuren seines Vaters, Hermann.

Vor kurzem ehrten ihn (den Vater) der DARC und die Emmericher Funker mit der goldenen Ehrennadel. Und Sven ist natürlich (zu Recht) stolz auf seinen Vater, der ihn vor (mehr als) einem viertel Jahrhundert ebenfalls zur „Funkerei“ brachte.

Mit vier oder fünf Jahren, so erzählte es Sven, motivierte Hermann seinen Sohn Sven, ihm beim Aufbau von Funkantennen zu helfen. Und Sven hatte damals einfach nur Spaß daran, seinem Vater „zur Hand zu gehen“. Vater und Sohn bauten zusammen Antennen, dass faszinierte Sven und einige Jahre später, da bauten sie „kleine Sender“ zusammen.

Natürlich alles im Sinne des Amateurfunks, denn lizenzierte Funker, dürfen ihre Sender, Empfänger und Antennen selbst bauen.

Und das Wichtigste für Sven überhaupt, von jeher, fasziniert(e) ihn das Morsen.

Ja, aufgrund seiner Erzählungen, kann ich es nur so beschreiben, Sven liebte und liebt das Morsen über alles.

Auch heute noch, immer dann und nicht nur dort, wenn er in Vaters Wohnung ist, dann lauscht Sven den Klängen der Morsecodes. Die „Musikalität“ der

Morsezeichen, die hätten ihn schon damals einfach nur mehr als fasziniert.



Und ja, wer wäre jetzt nicht überrascht, oder doch nicht? Sven ist im „Nebenleben“ (im aller besten Sinne) Musiker, und das gleich bei zwei Bands(?!).

Aber mit mehr „!!!!“ als „????“. Sven sprüht einfach vor Musikalität und wäre ich nicht selbst auf seiner Homepage gewesen (www.Maennermusik.net), ich mag einfach diese Musik, unkonventionell, originell, ich spüre förmlich seine / die Liebe seiner Band zur Musik.

Und seine zweite Band, „Black Space Riders“ lassen die musikalischen Funken fliegen.

(Sollte ich ins Musikgeschäft einsteigen?, nein, lieber nicht, ich HÖRE zwar gerne gute Musik, spiele aber leider selbst kein Instrument, obwohl, es juckt schon in den Fingern…)

Zurück zum Thema. Sven hat zwei Kinder, acht und vier Jahre jung und eine Lebensgefährtin, wie ich es schon beschrieben habe, Sven ist ein überaus bodenständiger Mensch, ein offener Mensch für andere. Gerne erinnert sich Sven an seine Funkerfreundschaft mit einer Station in Kapstadt, Südafrika, die er im 10-Meter Band, (das ist der Frequenzbereich zwischen 28 und 29,7 MHz) auf Kurzwelle, kennen und schätzen gelernt hatte.

Herzlichen Glückwunsch, Sven, wir freuen uns, dass Du bei uns Emmericher Funkern Dein „funktechnisches Zuhause“ gefunden und behalten hast.

Mit den besten Wünschen, für mindestens weitere 25 Jahre..

DARC e.V.

Deutscher Amateur-Radio-Club. e.V.

Ortsverband Emmerich am Rhein, Lima 04

F. Wilhelm Thielen, DC1WTH

Pressesprecher der Emmericher Funker
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.