Wer hätte das gedacht…?

Anzeige
Postkarten sind immer noch das liebste „Hallo aus der Ferne“. Fast jeder zweite Urlauber nutzt diesen Kommunikationsweg, trotz „SMS“, „TWITTER“ und Co. Erstaunlich?

Nun eigentlich nicht.
Das persönlich geschriebene Wort (auf Papier ist gemeint, Smile), ist immer noch was Besonderes.

Ja, und wir Funker machen das ähnlich. Wir nennen das „QSL-Karten“.

Der Begriff „QSL“ stammt ursprünglich aus der Morsetelegrafie und bedeutet so viel wie: „Ich gebe Empfangsbestätigung“.



Wir Funker mögen diese Art der Bestätigung von Funkverbindungen. Manche von uns sind sogar leidenschaftliche Sammler dieser Karten. Und es werden sogar Diplome dafür vergeben, wer aus seltenen Regionen (schaut dazu die Bilder mal an) der ganzen Welt „QSL-Post“ bekommt.

Nun, QSL-Karten wurden im ursprünglichen Sinne dazu verwendet, um der Sendestation einen Bericht darüber zu geben, wie sein Signal aufgenommen wurde (die Signalstärke, die Tonqualität, die Verständlichkeit oder ob es auch Störungen gegeben hat)

Übrigens, der DARC e.V., unser Dachverband mit Sitz in Baunatal hat für die Zuordnung und Verteilung dieser QSL-Karten eine eigene Sortiermaschine.

Rund 4 Millionen QSL Karten versenden jährlich deutsche Amateurfunker, weltweit sind es schätzungsweise 160 Millionen.



Eine erstaunliche Anzahl.

Nicht unerwähnt wollte ich lassen, dass weit über 80% aller Astro- und Kosmonauten die Lizenz zum Funken besitzen. Die Internationale Raumstation (ISS) verfügt übrigens auch über „eine“ Amateurfunkstation. Gelegentlich nimmt die Besatzung unter der Begleitung von Funkamateuren mit ausgewählten Schulklassen Kontakt auf.

Schaut man sich die beigefügten Bilder der QSL-Karten in diesem Bericht an, dann kommt einem das ein oder andere Gesicht bestimmt bekannt vor.

Und jede QSL-Karte hat ihre eigene Geschichte. QSL Karten übermitteln neben technischen Infos auch „Gedanken und Gefühle“, die noch Jahrzehnte später Erinnerungen aufkommen lassen.

Genauso wie die „normalen Postkarten“ aus längst vergangenen Zeiten.

Wir freuen uns immer auf technisch interessierte Besucher. An jedem ersten und dritten Freitag im Monat treffen wir uns auf der Platzanlage des TuS08 Emmerich-Hüthum e.V. an der Hansastraße.

Beste Grüße wünscht Ihnen und Euch

DARC e.V.

Deutscher Amateur Radio-Club e.V.

Ortsverband Emmerich, L04

F. Wilhelm Thielen, DC1WTH
Pressesprecher der Emmericher Funkamateure

www.L04.org
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 30.05.2016 | 11:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.