Ennepetal begrüßt Neubürger

Anzeige
Bürgermeisterin Imke Heymann begrüßte die Gäste. (Foto: Stadt)
Ennepetal: Ennepetal |

110 Neubürger waren der Einladung von Bürgermeisterin Imke Heymann zum feierlichen Empfang im Foyer des Haus Ennepetal gefolgt, erwarteten gespannt und etwas neugierig das umfangreiche Programm des Vormittags.

Zur Begrüßung erhielten alle Gäste den schicken Klutert-Beutel, Gutscheine und ein Los der Tombola, dessen Gewinner im zweiten Teil der Veranstaltung gezogen wurden.
Nach einem kleinen Sektempfang und musikalischer Begleitung des städtischen Musikschulleiters Kai Stubenvoll richtete Imke Heymann einige Worte an die Gesellschaft und nahm die Anwesenden mit auf eine virtuelle Reise durch ihre neue Heimatstadt Ennepetal, die – vielleicht nicht auf den ersten Blick – einige Highlights zu bieten hat.
Allen voran die, weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte, Kluterthöhle als Ausflugs- und Erholungsgebiet, über die sportliche Attraktion des Spax-Cups bei dessen Ankündigung vor allem die jüngsten Gäste ihre Ohren auf spitzten und erwartungsvolle Blicke an die Eltern richteten, sodass dem Besuch des Events nun garantiert nichts mehr im Wege stehen sollte. Weiterhin erläuterte Heymann die Bedeutung einiger Wahrzeichen der jeweiligen Stadtteile, zeigte Luftaufnahmen und erzählte die kurze Fassung der Klutertfuchsgeschichte.
Ehe sich der Neubürgerempfang mit der Verlosung der Stadtfahne, einer original Ennepetal-Tasse, einer Uhr und dem großen Plüschfrosch für Kinder langsam dem Ende näherte warteten zur Stärkung leckere Häppchen aus der Rathauskantine auf Groß und Klein. Selbstverständlich standen auch die Fachbereichsleiter Rede und Antwort vor Ort und informierten über Betreuungsangebote, Vereine und Unterstützungsmöglichkeiten in Ennepetal. „Etwa ein Drittel unserer neuen Mitbürger sind mit Fluchthintergrund zu uns gekommen“, weiß die Sekretärin der Bürgermeisterin und ergänzt: „Auch freuen wir uns, Familien aus Italien, Rumänien, Guinea und dem gesamten deutschen Bundesgebiet in Ennepetal begrüßen zu können und hoffen natürlich, dass sie sich schnell in ihrer neuen Heimat zurecht finden.“
Nach dem traditionellen Willkommensfoto mit allen Anwesenden nutzten einige Besucher das Angebot der exklusiven Kluterthöhlen-Führung im Anschluss an den kleinen Festakt. Auch in den kommenden Wochen stehen die Mitarbeiter der Stadt als Ansprechpartner für Fragen und Information zur Verfügung, um das Ankommen in Ennepetal für alle Neubürger möglichst angenehm zu gestalten und um eine zügige Integration und das Zurechtfinden in der Stadt zu fördern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.