Autobrand in Ennepetal greift auf Wohnhaus über

Anzeige
Ennepetal: Külchen |

Glück im Unglück hatten die Bewohner eines Hauses am Külchen. Ein vorbeifahrender Autofahrer warnte sie vor Feuer und rettete dadurch vermutlich Leben.

In der Nacht auf Dienstag wurde die Feuerwehr Ennepetal um 00:56 Uhr zu einem Wohnmobilbrand im Ortsteil Külchen alarmiert. Schon bei der Alarmierung informierte die Kreisleitstelle über die Gefahr der Ausbreitung des Brandes auf das angrenzende Wohngebäude.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen drei Fahrzeuge, darunter ein Wohnmobil, im Vollbrand. Das Feuer hatte bereits auf das angrenzende Wohngebäude übergegriffen. Die Bewohner des freistehenden Einfamilienhauses wurden durch einen zufällig vorbeifahrenden Autofahrer durch lautes Hupen geweckt und konnten noch rechtzeitig und vor Eintreffen der Feuerwehr das Gebäude verlassen.

Haus ist unbewohnbar


Die Feuerwehr Ennepetal war mit 3 Löschzügen im Einsatz. Unterstützt wurde sie durch den Abrollbehälter Atemschutz des Ennepe-Ruhr-Kreises, die Polizei sowie Mitarbeiter des Energieversorgers.Das Feuer wurde im Innen- wie im Außenangriff, unter anderem über die Drehleiter, durch insgesamt 11 Trupps unter schwerem Atemschutz bekämpft. Die Feuerwehr konnte durch ihr beherztes Eingreifen den Gebäudebrand auf die den brennenden Fahrzeugen zugewandten Räume sowie Teile des Dachstuhls begrenzen. Das Gebäude wurde, unter anderem aufgrund der starken Verrußung aller Räume, für nicht bewohnbar erklärt.

Fotos: Feuerwehr Ennepetal
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.