Lebensretterin Paulina

Anzeige
An einem wunderschönen Sommertag im August gönnte ich mir mit meiner Familie einen tollen Tag an der ,,Bever". Wir hatten das Schlauchboot mit, ruderten hinüber zum gegenüberliegenden Strand, zurück wollte ich schwimmen, hatte das jedes Jahr mehrmals bewältigt. Die Strömung war an diesem Tag anders, ich merkte, dass ich es nicht schaffen werde, das Ufer zu erreichen .Zunehmend bekam ich Atemschwierigkeiten, ich rief meiner Enkelin zu, dass sie mit dem Schwimmreifen, den sie nur so zum Spaß mit hatte ,kommen sollte. Sie erfasste sofort die Situation, schwamm mir entgegen, mein Zustand verschlechterte sich , ich bekam keine Luft mehr, Schaum trat aus der Lunge, Arme und Beine konnte ich nur mit Mühe bewegen, Die Finger wurden blau, ich rief: ,,schnell !!" Sie legte zu und erreichte mich im letzten Moment. Eine Woche, davon 4 Tage auf der Intensivstation waren das Ergebnis. Paulina, meine Enkelin ist meine Lebensretterin, davon will sie nichts wissen, es ist aber so.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.