Nach der Ranzenparty kann die Schule kommen

Anzeige
Christopher und Henri kommen bald in die Schule und suchten sich bei der Ranzenparty schon mal den passenden Tornister aus. (Foto: Svenja Kruse)
Ennepetal: Haus Ennepetal |

Worauf sollte ich beim Kauf eines Tornisters achten, welches Gewicht sollte der neue Ranzen am Besten haben und welche Größe nicht überschreiten? Alle diese Fragen beantworteten die Fachleute bei der diesjährigen Ranzenparty, dessen Ausrichtungsort übrigens erstmalig im Haus Ennepetal lag.

Mehrere Hundert Vorschulkinder waren mit ihren Familien gekommen, um sich schon jetzt einen passgenauen Ranzen für die Einschulung auszusuchen. Bernhard Büschleb und sein Team hatten alle Hände voll zu tun, berieten vor allem hinsichtlich Passform und Sicherheitselementen am Rucksack: "Mittlerweile sind nahezu alle Modelle am Rücken größenverstellbar", weiß der Fachmann und fügt hinzu: "Reflektierende Elemente für die bessere Sichtbarkeit der Kids gehören zum Standard."

Riesiges Sortiment an Ranzen vorgestellt

Etwa 200 verschiedene Schultaschen standen zur Auswahl, besonders beliebt sind bei den Jungen zur Zeit Dinos, Autos und alles was mit dem Beruf des Polizisten zu tun hat, bei den Mädchen hingegen sind Pferde, Einhörner und Glitzer im Trend.
Bereits vor Eröffnung der messeähnlichen Veranstaltung hatte sich im Foyer des Hauses eine kleine Schlange gebildet. Ungeduldig und ein bisschen aufgeregt erwarteten Jung und Alt den Einlass, voller Spannung, was sie im Innern des Saales erwartete. Denn die Ranzenparty hatte einiges mehr zu bieten als den Verkauf neuer Schultaschen: Passendes Equipment für den Schulstart, Accessoires und vieles mehr hielt die Abteilung der Kluterthöhle- & Freizeit GmbH & Co. KG im Angebot, die übrigens auch Ausrichter der Veranstaltung war. Und am Schnurrad warteten tolle Gewinne, wie Gutscheine für einen Besuch im Platsch, Sicherheitssets und anderes auf die Mitspieler.

Neue Location, aber die Unterstützer bleiben

"Als im vergangenen Jahr fest stand, dass die Sparkasse sich neu aufstellen und die Ranzenparty nicht mehr ausrichten wird, stand für Herrn Külpmann direkt fest, dass seine Abteilung die Tradition fortführen wird", erinnert sich Anke Lohmann, zuständig für den Bereich Tourismus, und fügt hinzu: "Trotz der der gewechselten Location ist die Sparkasse weiterhin ein großer Unterstützer geblieben, sowohl finanziell als auch konzeptionell", so Lohmann. Zusätzlich zum Verkauf informierte der Kinderschutzbund Ennepetal zum Thema des gesunden Pausensnacks, bereitete leckere Smoothies aus Äpfeln, Bananen, Birnen und anderen Früchten zu, während die Musikschule der Stadt süße Naschereien bereit hielt.
Die Verkehrssicherheit führte die Kids spielerisch an den Schulweg heran, zeigte den künftigen Grundschülern, worauf beispielsweise beim Überqueren von Straßen geachtet werden sollte und auch, welche Gefahren auf dem Gehweg lauern. An Stationen zur Auge- und Handkoordination konnten die Kids ihr Geschick und die Aufmerksamkeit testen, denn "nur wer motorisch gut in Form ist, der ist auch im Straßenverkehr sicher", betont Armin Hefele von der Verkehrssicherheit.
Passend dazu war auch die Puppenbühne der Polizei wieder mit von der Partie, ehe der Autor des Klutertkrimis, Klaus von Wiese, einige Episoden aus seinen Buch "Oma Änne kann fliegen" las und das Tanzzentrum Ennepe-Ruhr die Gäste mit ihrer Hip-Hop-Show begeisterte. "Insgesamt sind wir rundum zufrieden mit dem Ablauf und der Ranzenparty", resümieren die Veranstalter zum Ende. "Für Anregungen und Ideen sind wir aber selbstverständlich offen."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.