Schulte verlässt vorzeitig die VER

Anzeige
Thomas Schulte (Foto: VER)
Ennepetal: Verkehrgesellschaft |

Der Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr, Thomas Schulte, wird das Verkehrsunternehmen auf eigenen Wunsch vorzeitig verlassen. Darüber wurden am Mittwoch die Mitglieder des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung in einer gemeinsamen Sitzung informiert.

Schulte bat den Aufsichtsrat der VER, seinen Geschäftsführer-Anstellungsvertrag vorzeitig aufzuheben, da er sich beruflich neu orientieren möchte. er war 2002 als Nachfolger des ehemaligen Geschäftsführers Fritz Lotz in das Unternehmen eingetreten.
„Nach jahrelanger hervorragender Zusammenarbeit bedauern wir außerordentlich das Anliegen von Thomas Schulte, das Unternehmen vorzeitig zu verlassen. Das ist ein großer Verlust für die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr, die sich gerade selbst in einer neuen Orientierungsphase befindet“, betonte der Aufsichtsratsvorsitzende der VER, Daniel Pilz.
Hinsichtlich der Kooperation mit der BOGESTRA ist bekanntlich die Neugründung eines gemeinsamen Tochterunternehmens mit dem Arbeitstitel „VERneu“ geplant.
„Herr Schulte wird den laufenden Kooperationsprozess in den nächsten Monaten noch aktiv begleiten. Durch das Ausscheiden von Thomas Schulte aus der Geschäftsführung der VER entsteht ein kurzfristiger Handlungsbedarf hinsichtlich der Nachfolge- und Übergangsregelungen, die umgehend erarbeitet werden“, erklärte Daniel Pilzin der Aufsichtsrats- und Gesellschafterversammlung bei der VER am Wuppermannshof.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.