Wohnung in Ennepetal nach Brand unbewohnbar

Anzeige
Ennepetal: Friedrich-Asbeck-Straße |

Schreck am Abend für die Anwohner in Ennepetal: Gestern, 25. April, wurde die Feuerwehr Ennepetal um 19.43 Uhr zu einem Wohnungsbrand in die Friedrich-Asbeck-Straße gerufen. In einem 3 geschossigen Wohngebäude wurde im 2. Obergeschoss Brandrauch wahrgenommen.

Zwei Wohnungen wurden durch die Feuerwehr geräumt. Da der Mieter zu dem Zeitpunkt nicht zuhause war, musste die Wohnungstür gewaltsam geöffnet werden.
Um eine Rauchausbreitung in den Treppenraum zu vermeiden wurde durch den vorgehenden Angriffstrupp ein sogenannter Rauchvorhang eingebaut. Da die Wohnung komplett verraucht war, lokalisierte der vorgehende Trupp den Brandherd mit einer Wärmebildkamera und löschte den Brand ab. Die Wohnung wurde überdruckbelüftet, stromlos geschaltet und nach vermuteten Katzen abgesucht, diese waren aber ebenfalls nicht in der Wohnung. Die angrenzende und darüber liegende Wohnung wurde kontrolliert. Die Brandwohnung ist unbewohnbar.
Durch den Einsatz des Rauchvorhangs konnten die anderen Wohnungen aber rauchfrei und bewohnbar gehalten werden. Nach Beendigung der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben, die die Brandursachenermittlung übernehmen.

Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache, die Löschzüge Milspe/Altenvoerde und Voerde/Oberbauer, die Polizei, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Gerätewagen Atemschutz des Ennepe-Ruhr-Kreises. Der Einsatz wurde um 21. 25 Uhr beendet.

Fotos: Feuerwehr Ennepetal
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.