Wieder einmal eine Chance vertan

Anzeige
Ennepetal: Voerde Nord | Da hat alles Kämpfen, Hoffen und Bangen nichts genutzt. Der Stadtentwicklungsausschuß hat dem neu aufgestellten Entwurf des Flächennutzungsplanes mehrheitlich zugestimmt. Lediglich wir Grüne und die freien Wähler haben den Entwurf abgelehnt. Somit ist es unwahrscheinlich, dass der Rat diesen Entschluß noch kippt.

Entscheidend für die Ablehnung war für uns die Ausweisung der Wohnbaufläche entlang der Vilvoorder Str. Hier befindet sich, wie wir alle wissen, ein sehr beliebtes Naherholungsgebiet, welches unmittelbar an das FFH-Gebiet des Gevelsberger Stadtwaldes angrenzt.

Somit handelt es sich also um eine sehr sensible Fläche, was Naturschutz und Naherholung für uns Ennepetaler angeht. Wohnbautechnisch sind wir auf diese Fläche nicht angewiesen und stehen somit überhaupt nicht unter dem Druck, diese Fläche entsprechend auszuweisen.

Es gab keine andere Fläche, die so viele Bedenken und Proteste ausgelöst hat wie diese. Einmal mehr treten die Wünsche und Interessen der Bürger Ennepetals in den Hintergrund, um wirtschaftlichen Belangen den Weg zu bahnen.

Schließlich handelt es sich ja um ein attraktives Baugebiet mit „Naturschutz im Rücken“.

Jetzt müssen wir nur noch aufpassen, dass der dort vorhandene Bolzplatz nicht zu sehr stört und auch der Bebauung zum Opfer fällt.


Schade, wieder einmal eine Chance vertan, Bürgernähe zu zeigen.
0
1 Kommentar
188
Gordon Lappe aus Ennepetal | 28.09.2013 | 22:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.