Das war ein Stadtteilfest am 09.03. und 10.03.2013 in Oberbauer

Anzeige
Die neue Freistaat Oberbauer Festwährung
Ennepetal: Schule Oberbauer | Wenn in Oberbauer zum Stadtteilfest in der Turnhalle die Lichter angehen, ist es wie in den Stadien von Dortmund oder Schalke, die Halle ist voll.
Es macht einfach Spass, zu sehen, dass sich die Mühe der Vorbereitung gelohnt hat. Man muss einfach sagen die Veranstalter schaffen es immer wieder, ein ganz tolles Programm auf die Beine zu stellen und wenn die Unterstützung durch die vielen Sponsoren nicht wäre, könnte niemals so ein Fest für die Bürger durchgeführt werden.
Es ging los mit einem verkürzten Umzug (Frühlingseinläuten) der AWO Kindertagesstätte Oberbauer vom Kindergarten bis zur Turnhalle.
Dann folgte ein Tanz- und Gesangsauftritt der Kleinen; einfach herrlich.
Nun kam die Eröffnung durch den Schirmherren des Festes Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen.
Überrascht wurde Waldemar Guderian durch alle, er wurde zum ersten König des Freistaates Oberbauer durch Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen gekrönt und als dann der Ehrenvorsitzende des Heimatvereins Voerde, Manfred Michalko, die Laudatio hielt, wurde ihm ganz schön warm ums Herz.
Danach gaben die Sängerfreunde der Feuerwehr ihr erstes Ständchen.
Anschließend kam Tante Gertrud, da blieb kein Auge trocken wie sie unseren Bürgermeister umgarnte.
Als die Tanzvorführung der Flashy Dancer vom TuS Haspetal auftraten, war die Halle schon richtig in Feierlaune.
Sie wurden vom zweiten Ständchen der Sängerfreunde der Feuerwehr Oberbauer abgelöst.
Zum Schluss folgte noch ein Knaller, die Ennepetaler Partyfetzer mit DJ Oetzi und tollen Tanzeinlagen.
Nach dem Umbau ging das Abendprogramm mit Smithy als Höhepunkt für die jüngeren Gäste vor voller Halle weiter.
Nachts um 02.00 Uhr wurde die Halle wieder umgebaut, es mußte ja für den Gottesdienst am Sonntag alles auf Vordermann gebracht werden.
Der Sonntag begann mit Kartoffel- und Wurstschneiden, für die Erbsensuppe, die ganz frisch von Klaus Schönberger gekocht wurde.
Als der gemeinsame Gottesdienst der evangelischen Kirche und der evangelisch freikirchlichen Gemeinde begann, war die Halle wieder voll. So einen, ich muss einfach schreiben, tollen Gottesdienst habe ich selten erlebt.
Danach gab der Shanty Chor Voerde als krönenden Abschluss ein Konzert, es ist einfach schön, diese Stimmen zu hören.
Nachdem alle etwas für ihre Seelen getan hatten, war die Erbsensuppe fertig und es konnte gegessen werden. Die Gullaschkanone wurde restlos leer und der Koch war mehr als zufrieden, dass allen seine Suppe geschmeckt hatte.
Auch so kann ein Jubiläumsfest, 50 Jahre Siedlung Oberbauer und das 5te Stadtteilfest aussehen. Einfach nur Spass haben und nicht auf vielen Jahreszahlen rumreiten.
Wir können uns nur bei allen, die für dieses Fest die Vorbereitungen getroffen haben und die für ein sehr, sehr schönes Wochenende im Freistaat Oberbauer gesorgt haben, bedanken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.