Königsschiessen der Vereine

Anzeige
Am 22.07.2017 veranstaltete der Voerder Schützenverein sein traditionelles Königsschießen der Vereine. Das Besondere warauch, der Schützenverein feiert in diesem Jahr sein 410 jähriges Bestehen.
Es war wie immer eine sehr schöne Veranstaltung mit viel Spaß.
Nur der Vogel war etwas zäh. Die Schützen der Vereine verzweifelten schon. Er wollte einfach nicht runterfallen. Dann mit dem 333 Schuss gab er um 21.45 endlich nach. Jetzt stand fest, wer den Wanderpokal bekam.
Die Krone holte sich mit dem 58 Schuss Matthias Wirth von dem PBC Ennepetal
Das Zepter und der Reichsapfel gingen nach Blau Weiß Voerde. Mit dem 64 Schuss war Frank Gierlichs erfolgreich und mit dem 132 Schuss Dodo Laumann.
Thomas Uebelgünner von den Superwaldis errang den linken Flügel mit dem 76 Schuss. Seine Frau Sabine Uebelgünne wollte ihm aber in nichts nachstehen. Mit dem 66 Schuss gelang es ihr den Flügel runter zu schießen. Für den Schwanz gebrauchen die Schützen weitere 176 Schüsse. Udo Leuschner vom PBC Ennepetal war der Glückliche.
Wer wurde denn nun König oder Königin? Welcher Verein bekam den Wanderpokal? Die Zeit verging und mit den 333 Schuss war Sabine Uebelgünne von den Superwaldis erfolgreich. Sie konnte es gar nicht fassen.
Die Siegerehrung nahmen die 1. Sportleiterin Karin Heinrich und der 1. Vorsitzende André Mayr vor. Sie bedankten sich bei allen Helfer, die ihnen zur Seite standen recht herzlich. Glückwunsch auch an alle Schützen der Vereine.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.