Voerder Vereinsschießen

Anzeige
  Am Freitag den 12.01. war wieder das große Voerder Vereinsschießen beim Voerder Schützenverein.
Viele NICHT Schützenvereine waren unserer Einladung gefolgt. Als um 15.00 Uhr die Türen im neu Renovierten Schützenheim geöffnet wurden, hatten die Helfer, ohne so eine Veranstaltung gar nicht möglich ist, direkt alle Hände voll zu tun. Der letzte Schütze verließ um 22.00 Uhr den Schießstand, wo der Seniorensportleiter Reinhart Kalbe mit seinen fleißigen Helfern die Schießaufsicht hatte. Die Ergebnisse konnten die Schützen immer über Monitore, die der stellvertretende Jugendleiter Michael Giesick, immer auf den neuesten Stand brachte verfolgt werden. Der 2. Sportleiter Fredy Lange überprüft noch einmal alle Ergebnisse und die 1. Sportleiterin Karin Heinrich baute in der Zwischenzeit die Pokale auf. Das Vereinsheim füllte sich immer mehr, und die Thekenbesatzung unter der Leitung von unseren Hallenwarten Frank Piepenbrink und Christian Thiel kamen richtig ins Schwitzen. Auch die Küchenmannschaft, verantwortlich der Festausschuss mit Alexandra Schmidt und Marion Piepenbrink hatten viel zu tun. Die Gäste hatten natürlich auch Hunger. Um 22.30Uhr war es dann soweit, wo alle drauf gewartet hatten. Welche vereine bekamen die Pokale? Der 1. Vorsitzende André Mayr bedankte sich bei allen Vereinen die mit insgesamt 25 Mannschaften (19 Herren und 6 Damenmannschaften.) für Ihr kommen. Sein Dank ging auch an die vielen Helfer. Sein Dank ging auch an die Freiwillige Feuerwehr Voerde, die einen neuen Pokal gestiftet hatte, da sie den alten Pokal 3 x in Folge geholt hatten. Er übergab das Mikrofon an die 1. Sportleiterin Karin Heinrich dir mit ihm und dem 2. Sportleiter die Siegerehrung vollzog.
Fangen wir mit den Damen an. Das Schlusslicht die Laterne bekam (eine kleine Laterne) Ewa Rinaldo von der Kolpingfamilie Voerde mit 51 Ringen. In der Einzelwertung kam auf den 3. Platz Angelina Gierlichs von den Knallfröschen mit 94 Ringen, Platz 2. Astrid Brinkmann Kolpingfamilie Voerde 97 Ringe und Platz 1. Stefanie Daus von den Knallfröschen mit 99 Ringen. Nun zu den Mannschtspokalen. Platz 3 Heimatverein Voerde 523 Ringe, den 2. Platz belegte die Kolpingfamilie Voerde mit 527 Ringen und auf Platz 1, somit den Wanderpokal bekam die Knallfrösche mit 551 Ringen.
Bei den Herren sah es wie folgt aus. Das Schlusslicht, die Laterne bekam Stefan Maurer von den Superwaldis mit 63 Ringen, danach ging es an die Pokale. In der Einzelwertung erreichten Platz 3 Frank Schuler vom To-San Ennepetal mit 96 Ringen, Platz 2 Frank Wegner von der Kolpingfamilie Voerde 96 Ringe und en 1. Platz Stefan Kölling von der Sparkasse Ennepetal mit 97 Ringe. Bei der Mannschaftwertung kam auf Platz 3 PBC Ennepetal 536 Ringe, Platz 2 die Königsangler 538 Ringe. Nahm die Freiwillige Feuerwehr ihren gestifteten Pokal wieder mit? Nein die Kolpingfamilie Voerder erreichte den 1. Platz mit 549 Ringen. Allen noch einmal Herzlichen Glückwunsch, schön das ihr gekommen seid. Es wurde noch bis in die Nacht rein gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.