WLAN für alle - die Weichen sind gestellt

Anzeige
Ense: Initiativkreis Ense | Jahreshauptversammlung

Initiativkreis Ense e.V. empfiehlt freies Internet in Ense

Nachbarstädte seien auf gutem Kurs, was das freie Internet für alle angeht, schildert Heiko Klapp, und das sei auch gut so. Er selbst sei davon überzeugt, dass auch Ense diesen Beispielen folgen und offene WLAN-Netze anbieten sollte - schließlich gehörten Smartphone und Tablet heutzutage zum Alltag.

Die Jahreshauptversammlung des Initiativkreises Ense e.V., auf der mehr als 30 Mitglieder erschienen sind, kürte nicht nur die in Stein gemeißelten Veranstaltungen des vergangenen Jahres, sondern insbesondere auch die Zukunftspläne, die derzeit auf dem Programm stehen.

Bisher guten Start hingelegt

Nachdem die ersten immer wieder kehrenden Veranstaltungen, wie der Neujahrsempfang, die enserMeTA, die Ostereieraktion sowie die AmiE, im aktuellen Jahr gelaufen sind, zeigte sich der Vorstand des Initiativkreises positiv gestimmt - die Prognose: Wenn auch in diesem Jahr das Wetter mitspielt, kann das Jahr genauso erfolgreich abgeschlossen werden wie das Letzte.

"Aus Alt mach´ Neu" - Vorstandswahlen

Zum formellen Teil der JHV gehörte auch die Wahl des Vorstandes, die mit den Wiederwahlen des Vorsitzenden Ralf Hettwer und den weiteren Vorstandsmitgliedern Mario Schulze, Heiko Klapp, Egbert Raacke, Stephanie Heimann und Klaus Willmers auch für die nächste Zeit erledigt wurde. Als neuer zweiter Kassierer wurde Ingo Bankamp zur Unterstützung der bisherigen Kassiererin/Schatzmeisterin, Melanie Burgard, gewählt.

Zukunftsorientiert und modern geht´s weiter

Auf der To-do-Liste für das laufende Jahr stehen unter anderem noch das Haareselrennen, der Sommerflohmarkt, das Treffen “Business & Lunch” sowie der Allerheiligenmarkt - und: WLAN für alle!

Der Initiativkreis Ense e.V. hat sich in diesem Zusammenhang für die Zusammenarbeit mit “Freifunk Möhne” entschieden. da diese unter anderem bereits auf den “Enser Messetagen” für freies WLAN gesorgt haben. Die Vorgehensweise sei ganz einfach: Interessierte können in ihren Räumlichkeiten einen so genannten Freifunkknoten aufstellen und betreiben, bestehend aus einem WLAN-Router, der dann von jedermann per Smartphone oder Tablet in der Nähe genutzt werden kann. Heiko Klapp selbst wolle in Zukunft das freie WLAN unterstützen und empfehle es jedem - die Kosten beliefen sich auf gerade einmal 20 Euro für den Freifunk-Router sowie die laufenden Stromkosten für Selbigen. Informationen finden Interessierte im Internet unter www.freifunk-moehne.de/mitmachen.

Insgesamt lobte Ralf Hettwer das Engagement in Ense, ohne das es ein solches erfolgreiches Bestehen des Vereins nicht geben würde. Auch in Zukunft werde man an dieser positiven Entwicklung anknüpfen und erfolgsorientiert für Ense arbeiten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.