Alkoholprävention auf ganz eigene Art

Anzeige
Ein Profi auf der Bühne: Eisi Gulp ist auch bei der Präventionstour genau die richtige Besetzung. Fotos: Brändlein
 

Seit 2012 touren die Knappschaft und der Deutsche Kinderschutzbund mit ihrem Alkoholpräventionsprogramm „Hackedicht“ durch die Schulen der Republik. Um die Aufmerksamkeit auf das Thema Alkoholkonsum zu lenken und das Publikum – Kinder und Jugendliche ab der neunten Jahrgangsstufe – überhaupt zu erreichen, haben sich die Kooperationspartner den deutschen Schauspieler und Kabarettisten Eisi Gulp mit ins Boot geholt.

Mit vollem Körpereinsatz rockt er die Bühne der Gesamtschule in Essen-Borbeck und spätestens nach zwei Minuten hat er die ungeteilte Aufmerksamkeit der rund 150 anwesenden Schülerinnen und Schüler. Mit seinem Comedy-Programm „Hackedicht – oder was?“ sorgt er nicht nur für viele Lacher im Publikum. Mit klaren Aussagen und deutlichen Ansagen regt er die Kids zum kritischen Nachdenken an. Und das ist eines der Ziele des Suchtpräventionsprogrammes.

Erschreckende Zahlen

3.656 betrunkene Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 17 Jahren mussten 2015 in NRW wegen der Folgen übermäßigen Alkoholkonsums im Krankenhaus behandelt werden.
Die Gründe, warum Jugendliche trinken, sind differenziert zu betrachten.
Zum einen wachsen sie in einer „Alkoholkultur“ auf, in der Alkohol von den Erwachsenen als ein gesellschaftlich akzeptiertes Genussmittel eingestuft wird. Zum anderen sind Jugendliche mit immer komplexeren Anforderungen in der Übergangsphase zum Erwachsenwerden konfrontiert.
Befragte Jugendliche äußern, dass für sie Alkohol ein sicheres, wirksames und verlässliches Medium ist, um mit anderen, neuen Menschen in Kontakt zu kommen, dass Alkoholtrinken cool ist, Hemmschwellen abbaut und mit Erwachsensein assoziiert wird.
Laut Drogen- und Suchtbericht 2016 des Bundesministeriums für Gesundheit steht europaweit Alkoholkonsum in der Rangfolge der größten Risikofaktoren für Krankheit und vorzeitigem Tod an dritter Stelle.
Es sind hauptsächlich die „hochentwickelten“ Industriestaaten, in denen der
Alkoholkonsum besonders hoch ist. Weil er hier oft sozial akzeptiert ist, kommen Kinder und Jugendliche schon früh mit Alkohol in Kontakt.
Prävention für einen richtigen Umgang mit Alkohol ist deshalb besonders wichtig.

Gerade im Jugendalter

Und genau da setzt die Schultour der Knappschaft an. Doch das Comedy-Programm ist nur der Einstieg in das Projekt. An einem Folgeprojekttag wird das pädagogische Fachteam des Suchthilfevereins Condrobs e.V. mit den Jugendlichen intensiv zu diesem Thema arbeiten. Das Lehrerkollegium wird ebenfalls im Umgang mit dem Thema Alkoholmissbrauch geschult. Zudem wird ein informativer Elternabend angeboten. So will man erreichen, dass das gesamte Schulumfeld mit einbezogen wird.
Auch Schulleiterin Karin Büschenfeld ist begeistert: „Besonders im Jugendalter ist es wichtig, auf die Gefahren von Alkohol- und Drogenmissbrauch hinzuweisen. Deshalb freuen wir uns besonders, die Hackedicht-Schultour hier bei uns zu haben.“ Volles Haus in der Gesamtschule Borbeck. Nach wenigen Minuten hatte Gulp das jugendliche Publikum auf seiner Seite.

Text: Doris Brändlein
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.