Bilder in Schwarz und Weiß

Anzeige
In dieser Woche stellte Dieter Weber seine Arbeiten in der Rathaus Galerie aus. Foto: Michael Hoch
Die Ruhrbrücke bei Hochwasser und andere Fotomotive präsentierte der Essener Dieter Weber nun eine Woche lang in der Rathaus Galerie. An diesem Samstag, 4. Juli, können Interessenten mit dem Mitbegründer der Borbecker Fotogruppe „fotogen“ darüber noch einmal persönlich ins Gespräch kommen.

Zwischen 12 und 16 Uhr ist der 71-Jährige dann vor Ort im Einkaufszentrum am Porscheplatz. Hier konnten Besucher in den vergangenen Tagen zwölf seiner Schwarz-Weiß-Bilder im 50x60-Format begutachten. Neben dem Hobby-Fotografen stellten sieben weitere Künstler, vorwiegend Maler und aus dem Essener Gebiet stammend, ihre Werke aus.
Der Kontakt war über einen alten Bekannten zustande gekommen. Helmut Koprian, Leiter der Hamburger Firma „Koprian iQ“, hatte 2011 das Management der Rathaus Galerie übernommen. Ihn kennt Weber bereits seit 1982, als er noch Manager im Einkaufscenter Altenessen, dem heutigen Allee-Center, war, ebenfalls von einer Kunstaktion.
Als Weber von dessen Übernahme der Rathaus Galerei erfuhr, meldete er sich sogleich bei dem alten Bekannten. Und landete auf diesem Wege beim Einkaufszentrum-Chef Oliver Grünwald, dem Kunst im Hause absolut willkommen war. Zukünftig sollen auch noch Werke diverser anderer Urhaber bei ihm einen kleinen Ausstellungsort finden.
Für Weber selbst war es eine gute Gelegenheit, alte Schätze aus dem Archiv zu heben, teils bisher niemals gezeigte Bilder, von Essener Motiven und Landschaften.
„Alle sind analog entstanden und auch so bearbeitet, im Fotolabor“, betont der Essener. Seine „fotogen“-Kollegen dagegen arbeiten, wie heut zumeist auch üblich, nur noch digital.
Wann Webers Fotos erneut den Weg an die Öffentlichkeit finden, ist noch ungewiss. „Derzeit arbeitet die rund 20-köpfige-Gruppe ja intensiv an dem Projekt Integrationsgeschichten“, erinnert er, der über 25 Jahre den „Borbecker Fotofreunden“ angehörte, bevor er 2004 an der „fotogen“-Gründung beteiligt war.
Angetrieben war das er dabei vom Wunsch nach mehr Aktivität, mehr Dynamik in der Gemeinschaft. „Und das funktioniert bei uns auf ganz unverbindliche Weise, ohne Mitgliedsbeiträge oder Laufzeiten“, ist Weber, der auch im Deutschen Verband für Fotografie Mitglied ist, froh um das besondere Engagement auch seiner Mitstreiter.
Bis das Projekt einen Abschluß findet, werden aber noch Monate vergehen. „Und es wäre schön, wenn sich dazu noch Firmen und Institutionen für eine Zusammenarbeit bei uns melden würden“, so Weber.
Alles zum Projekt nachzulesen gibt es in unserer Bürger-Community Lokalkompass über die Adresse „ http://www.lokalkompass.de/essen-borbeck/leute/int... “.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.