Borbecker Buch- und Kulturtage vom 15. bis 27. März

Anzeige
Verschiedene Orte und zahlreiche Mitspieler machen die Vielfalt der Buch- und Kulturtage aus. Foto: Winkler

Zum zenhnten Mal finden die Borbecker Buch- und Kulturtage von Sonntag, 15., bis Freitag, 27. März, in Borbeck statt. Ziel ist es, zu zeigen, dass Bücher für Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene, trotz deren Begeisterung für neue Medien, weiterhin unverzichtbar sind.

„Das ist keine Ein-Frau-Veranstaltung, sondern eine mit ganz vielen Mitspielern“, betont Ulrike Vetter vom Kulturbüro der Stadt Essen. Über zwei Wochen werden an diversen Borbecker Standorten insgesamt 26 Veranstaltungen rund um die Themen Literatur aber auch Theater, Musik und Kunst präsentiert.
Beginn ist am Sonntag, 15. März, um 15 Uhr im Matthäuskirchsaal, Bocholder Straße 35. Dort spricht Bezirksbürgermeister Helmut Kehlbreier die offiziellen Eröffnungsworte, Schüler musizieren und die AWO-Familienbildungsstätte Hans-Gipmann-Haus backt Waffeln. „Saitentwist“ lädt zudem zum „Einsingen“ ein und der Borbecker Clown Bobori übernimmt die Moderation der rund eineinhalbstündigen Auftaktveranstaltung.

Fotosafarie und Filzwelten


In den darauf folgenden Tagen geht es bunt weiter.„Wir statten Kinder mit Kameras aus und bieten ihnen die Möglichkeit, den Stadtteil Dellwig neu zu erkunden und unter professioneller Anleitung Fotos zu knipsen“, gibt Dörte Camaran von der AWO-Familienbildungsstätte Hans-Gipmann-Haus ein Beispiel. Anschließend lernen die Jungs und Mädchen zwischen 8 und 10 Jahre die Bearbeitung und Archivierung am Computer. Nach den Workshops am 19./20. März und 21./22. März (Anmeldung unter Tel. 61 04 32) werden die Ergebnisse am Mittwoch, 25. März, 17 Uhr an den Gerscheder Weiden 9 präsentiert.
„Kunst am Buch - Kunst mit Buch“ ist eine Ausstellung der Dürerschule übertitelt, die vom 15. bis 27. März in den Schaufenstern Borbecker Geschäfte sowie den Räumen der Sparkasse Borbeck zu sehen sein wird. „Filzwelten“ sind in der Stadtteilbücherei Borbeck, Gerichtsstraße 20, vom 16. bis 27. März zu sehen. Hier lesen zudem Manfred Theisen aus seinem Cybermobbing-Jugendroman „Weil es nie aufhört“ (23. März, 10 Uhr) und Regina E. G. Schymiczek aus ihrem Fantasy-Roman „Das Siegel des Jaguars“ (25. März, 18 Uhr). Ein Urgestein der 1997 erstmals durchgeführten Buch- und Kulturtage ist das Evangelische Jugendfreizeithaus Coffee Corner an der Bocholder Straße 34, welches sich in 2015 mit einer „Phantastischen Zeitreise“ (18. März, 18 Uhr) und Entspannung für Mädchen (18. März, 16.30 Uhr und 25. März, 16.30 Uhr) beteiligt.
Ein Gastspiel des Mülheimer Wodo-Puppenspiel (25. März, 15 Uhr) im Evangelischen Gemeindezentrum an der Dreifaltigkeitskirche an der Stolbergstraße 54, die Mitmach-Aktion „Rund um das Piratenleben“ des Familienzentrum „Hand in Hand“ an der Samoastraße 7 (24. März, 14.30 Uhr), ein Architektur-Vortrag mit Andreas Körner in der Alten Cuesterey (17. März, 18.30 Uhr) - die Liste der Angebote könnte ewig fortgesetzt werden. Mindestens genauso wie das Publikum freuen sich darauf die Künstler selbst. „Ich bin ganz stolz, dabei zu sein“, sehnt Rilana Robert ihre Lesung zu Max Frisch und Ingeborg Bachmann (27. März, 19 Uhr, Alte Cuesterey) herbei. Generell habe sie in der Stadt nur positive Erfahrungen gemacht. „Essen ist sehr literaturbegeistert!“

Theaterlaien spielen „Die 12 Geschworenen“


Alle Veranstaltungen sind „nahezu“ kostenfrei (Ausnahme ist zum Beispiel das Stück „Die zwölf Geschworenen“ der TheaterLaien am 20. und 21. März, 19 Uhr, im Mädchengymnasium Borbeck; hier gibt es ermäßigte Preise).
Mehr Infos zum kompletten Programm sind unter www.kulturbuero-essen.de zu erhalten. Die Flyer liegen zudem an verschiedenen Stationen (zum Beispiel der Stadtteilbücherei Borbeck, Gerichtsstraße 20) aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.