Die ganze Lutherbibel in einer Woche: Bibelmarathon im Lutherhaus

Anzeige
Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Stefan Koppelmann
Essen: Lutherhaus |

„Und der HERR redete mit Mose und sprach: Sende Männer aus, die das Land Kanaan erkunden, das ich den Israeliten geben will, aus jedem Stamm einen vornehmen Mann...“ Während das Thermometer draußen über 30 Grad anzeigt, herrscht im Lutherhaus an der Bandstraße gerade eine recht angenehme Temperatur, passend zur andächtigen und konzentrierten Atmosphäre: In Erinnerung an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren – und passend zum Namen dieser kürzlich schön renovierten Gottesdienststätte – wird hier bis zum 4. Juni die ganze Lutherbibel in der kürzlich erschienenen Neuübersetzung vorgetragen. Haupt- und Ehrenamtliche, Mitglieder von Gruppen und Kreisen, Konfirmanden und Schulklassen beteiligen sich. Wie die Bibel Gottes Weg mit den Menschen über die Generationen hinweg beschreibt, knüpfen die Mitglieder der Gemeinde und der eine oder andere Gast das Band der christlichen Überlieferung vom Buch Genesis bis zur Offenbarung.

Bibelübersetzung ins Deutsche war ein Jahrhundertwerk

Während seines unfreiwilligen Aufenthaltes auf der Wartburg übersetzte Martin Luther die Bibel in die deutsche Sprache; bis heute ist die „Lutherbibel“ die Bibelausgabe, die am häufigsten in den Evangelischen Kirchengemeinden verwendet wird. Die Übertragung ins Deutsche war ein Jahrhundertwerk: Sie machte den Inhalt der Bibel dem „gemeinen Volk“ zugänglich und prägte zugleich nachhaltig die Entwicklung einer einheitlichen deutschen Sprache. Beides will der Bibelmarathon im Lutherhaus würdigen.

Abschluss der Aktion wird im Gottesdienst am Pfingstsonntag gefeiert!

Der Start erfolgte am vergangenen Sonntag mit einer Andacht; kurz darauf startete der erste Leser mit dem 1. Buch Mose, Kapitel 1 bis 6. Die vollständige Lesung des Alten und des Neuen Testamentes erfolgt in halbstündigen Abschnitten. Die tägliche Lesezeit endet immer um 22 Uhr; am nächsten Tag wird die Lesung jeweils um 6 Uhr fortgesetzt. Während der Lesezeiten ist das Lutherhaus geöffnet, so dass Interessierte sich in den Kirchsaal setzen und den Vortragenden zuhören können. Zuletzt gab es noch die eine oder andere Lücke: Welche Abschnitte und Zeiten noch nicht vergeben wurden, können spontane Vorleser und Vorleserinnen bei Pfarrerin Dagmar Kunellis unter Telefon 0201 64620505 erfragen. Wenn alles funktioniert, geht der Bibelmarathon am Pfingstsonntag, 4. Juni, um 10 Uhr mit dem letzten Kapitel aus dem Buch der Offenbarung zu Ende. Im Familiengottesdienst um 11.15 Uhr will die Kirchengemeinde anschließend den erfolgreichen Abschluss der Aktion feiern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.