Gemeinsame Ausstellung im Ärztehaus an der Schlossstraße

Anzeige
Achim Kubiak (l.) und Doris Brändlein laden zu einer gemeinsamen Ausstellung ein: „Eindrücke“ ist die Präsentation am 21. und 22. November in den Räumen an der Schloßstraße 174 überschrieben. (Foto: Winkler)

Ehe die ersten Besucher die Räume an der Schloßstraße 174 betreten werden, haben sie noch alle Hände voll zu tun. Am 21. und 22. November laden Doris Brändlein und Achim Kubiak im Untergeschoss des Ärztehauses zu einer gemeinsamen Ausstellung ein. Und dann soll nichts an den alltäglichen Praxisbetrieb erinnern.

„Der Tisch kommt raus, wir schaffen hier richtig Platz“, hat die Borbecker Künstlerin, die in den Räumen normalerweise als Heilpraktikerin arbeitet, schon genaue Vorstellungen von den vorzunehmenden Veränderungen. Für ein Wochenende wird die Kunst in ihren Praxisräumen Einzug halten. Neben den Keramikarbeiten der „Hausherrin“ dürfen sich die Besucher dann auf Fotoarbeiten von Achim Kubiak freuen.

Fotoimpressionen aus Island

Der Mann, der sich durch die Veröffentlichung zahlreicher Bildbände über das Ruhrgebiet einen Namen gemacht hat, hat sich in neue Gefilde vorgewagt. Er präsentiert im Rahmen der Ausstellung Fotografien, aufgenommen in der surreal wirkenden Landschaft Islands. Gemeinsam mit seinem Sohn war er dort unterwegs. Hat eine Menge Eindrücke gesammelt und mitgebracht, in Form beeindruckender Fotos und spannender Geschichten. Und die wird er am Ausstellungswochenende gerne weitergeben.

Ausstellungsidee keine Eintagsfliege

Die Idee der Ausstellung geht auf das Konto von Doris Brändlein. „Es war eine bewusste Entscheidung, hierher in meine Praxis einzuladen“, erzählt die Künstlerin, die in Borbeck unter anderem am Steenkamp Hof und in der Alten Cuesterey ausgestellt hat. Ebenso bewusst hat sie sich Achim Kubiak als künstlerischen Mitstreiter mit ins Boot geholt. „Ich möchte zukünftig gerne regelmäßig ein- oder zweimal im Jahr zu einer solchen Ausstellung hierher an die Schloßstaße einladen“, verrät sie. Immer gemeinsam mit einem anderen Gast.

Kommen, gucken, quatschen

„Kommen, gucken, quatschen“ - das soll das Motto am 21. und 22. November sein. Geöffnet ist die Ausstellung jeweils von 11 bis 18 Uhr. Neben Fotos und Keramikkunst wartet auf die Besucher eine exklusive Sonderedition aus dem Atelier von Doris Brändlein. Bonbonfarbige Döschen für kleine und größere Geheimnisse hat sie in diesem Jahr gefertigt. Dazu gibt´s kleine Kuchenspezialitäten wie „Nussgenuss, Früchtekuss und Schokoschock“. Der Eintritt ist frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.