Jugendhaus DatLinks wird 40

Anzeige
In der Retro-Ecke gab es unzählige Dinge aus 40 Jahren Falken-Geschichte zu entdecken. Fotos: Debus-Gohl
 
Den ganzen Tag über bekamen die Besucher mächtig was auf den Ohren. Zahlreiche Bands und Musiker spielten zum Geburtstag des Jugendhauses.

Mit netten Leuten abhängen, Billard oder Playstation spielen, Musik hören oder auch selber machen: das Falkenhaus in der Armstraße in Borbeck bietet jungen Menschen vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Das Haus kann auf eine bewegte Geschichte mit unzähligen Aktionen zurückschauen. Beim diesjährigen Sommerfest wurde jetzt der 40. Geburtstag gebührend gefeiert.

Auch „Ehemalige“ nutzten die Gelegenheit, mal wieder vorbeizuschauen. „Ich habe 1977 hier angefangen und habe meine Jugend hier verbracht“, erzählt Corinna Habner, die ihren Mann Ralf bei den Falken kennen und lieben gelernt hat. „Wir haben viele Freizeiten mitgemacht, uns in der Stadtteilarbeit engagiert und noch heute pflegen wir die Verbindungen zu den damaligen Mitstreitern“, berichtet Ralf Habner.

Auf die Ohren

Zum Chill & Grill haben sich die Jugendlichen des selbstverwalteten Jugendhauses DatLinks dann auch jede Menge einfallen lassen und sich viele Unterstützer eingeladen.
Ob man an dem Stand des vor drei Monaten neu eröffneten „FAIRHAVN“, des Fairtrade-Ladens von Anja Mahnken, oder beim Ökumenischen Weltladen Essen-Borbeck stöberte, sich beim gemeinnützigen Verein Metal for Mercy, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, junge Musiker und Musikinteressierte zu fördern, informierte, sich von Hannah ein Henna-Tattoo auf die Hand malen, am Face- and Bodypainting Stand verschönern ließ oder Klamotten und Taschen mit einem Siebdruck aufwertete – Möglichkeiten gab es viele.
Von 14 bis 22 Uhr gab’s zudem was auf die Ohren:
Auf der Außen- und Innenbühne bereiteten acht Bands aus Essen, Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen und Witten ein musikalisches Menü aus akustischen Vorspeisen und harten Hauptgerichten zu, das keinen Musikliebhaber kalt ließ.
Die Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken (SJD – Die Falken) ist ein eigenständiger deutscher Kinder- und Jugendverband, der vor über hundert Jahren aus der sozialistischen Arbeiterjugendbewegung hervorgegangen ist. Im Jahre 1976 konnte mit Hilfe des Jugendheimbauvereins das Falkenhaus in der Armstraße – eines von vier Falkenhäusern in Essen – eröffnet werden.

Magnet für nonkommerzielle Szene

Mit diversen politischen Veranstaltungen schrieb sich das noch junge Falkenhaus sogleich in die Geschichte des Stadtteils ein. Insbesondere avancierte „DatLinks“ zum Leuchtturm gegen neofaschistische Gewalt, die in Borbeck immer wieder aufflammte. 1994 riefen die Falken zum Beispiel zu einer Demo gegen Faschismus und Gewalt auf.
DatLinks ist als Jugendhaus ein Magnet besonders für die alternative, nonkommerzielle Szene und organisiert Ferienfreizeiten, Rockkonzerte, politische Seminare und Aktionen.
Regelmäßig einmal im Monat finden Konzerte mit jeweils drei Rockbands statt. Im Moment ist das Haus jeden Samstag ab 18 Uhr geöffnet.
„Alle Aktionen werden von den Jugendlichen in Selbstverwaltung organisiert. Dafür treffen wir uns mit einem Mitarbeiterkreis einmal monatlich und besprechen die Aufgaben“, berichtet Florian Herzog, Bildungsreferent, unter anderem auch für das Borbecker Falkenhaus zuständig.

Jugendlichen helfen

Selma Al-Attar, seit 2007 bei den Falken und seit letztem Jahr auch Vorstandsmitglied, hat hier ehrenamtlich unzählige Konzerte organisiert. „Ich möchte gerne etwas bewirken, auch wenn es nur im Kleinen ist,“ erzählt sie. „Ich weiß, dass ich die Welt nicht retten kann, aber wenn ich Jugendlichen, die aus nicht immer glücklichen Verhältnissen kommen, helfen kann, ist das eine große Befriedigung für mich."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.