Schatzsuche in Borbeck: fotogen zeigt "Hidden Champions" in Alten Cuesterey

Anzeige
Burkhard Kendziorra, Carsten Weber, Birgit Schattschneider und Dieter Weber (v.l.) präsentieren einige der versteckten "Schätze" Borbecks. (Foto: Debus-Gohl)

Es gibt eine Menge versteckter Schönheiten in Essen. Aussichtspunkte, Denkmäler, touristische Sehenswürdigkeiten. Viele, die selbst eingefleischte Revierbürger nicht kennen. Die App „Dein grünes Essen“ stellt sie vor. Mit Hilfe der hinterlegten Geodaten lässt sich damit an Handy oder Tablet eine spannende Reise durch die Stadt organisieren. Die passenden Infos zu den einzelnen Stationen werden mitgeliefert. Ab dem 9. September soll auch Borbeck mit im Boot sein.

So zumindest sehen es die Planungen vor. Parallel zum Start der Fotoausstellung in der Alten Cuesterey, die unter dem Motto „Hidden Champions“ 35 solcher versteckten Schätze im Großraum Borbeck zeigt, soll die Erweiterung der App freigeschaltet werden. Die Mitglieder der Gruppe fotogen, die sich alle 14 Tage in den Räumen der Alten Cuesterey trifft und regelmäßig dort ausstellt, hat sich auf die Suche nach den „Hidden Champions“ gemacht. Und die ambitionierten Hobbyfotografen sind fündig geworden. Das Arboretum, den parkähnlich angelegten Terrassenfriedhof, Voßgätters Mühle oder die Zeche Levin. Sie haben auf ihren Streifzügen eine Menge solcher Schätze gefunden. Und natürlich fotografiert. Dabei haben sie außergewöhnliche Perspektiven gewählt, neue Blickwinkel auf Altbekanntes. „Von einigen Objekten gibt es gleich mehrere Ansichten“, verrät fotogen-Mitglied Carsten Weber. „Einfach um neugierig zu machen, aufzuzeigen, wie vielschichtig das Ganze ist.“

Alte Fachwerkhäuser und tolle Ausblicke

Im Obergeschoß der Alten Cuesterey hängen die „Hidden Champions“: alte Fachwerkhäuser, aber auch Punkte, von denen sich herrliche Aussichten über die Region bieten. „Beispielsweise der Ausblick Emschertal im Münstermannpark oder der am Brausewindhang, von dem aus sich ein wunderbarer Blick auf die Essener Skyline eröffnet“, so Weber weiter. Das Rahmenprogramm zur Ausstellung bietet am 16. September und noch einmal am 23. September eine Führung durch Borbeck an. „Die Teilnehmer können sich die einzelnen Punkte auf den Fotos in der Ausstellung ansehen, dann geht es hinaus“, so Carsten Weber. Unter Nutzung der App werden dann unter Leitung von Andreas Koerner vom Kultur-Historischen Verein Borbeck und den fotogen-Mitgliedern verschiedene Punkte angelaufen. Start ist jeweils um 15 Uhr.

Zur Eröffnung kommt der Oberbürgermeister

Eröffnet wird die Ausstellung am 9. September um 16 Uhr. Oberbürgermeister Thomas Kufen ist dann mit von der Partie. Für Musik sorgen unter dem Motto „Es grünt so grün“ Sopranistin Helga Wachter und ihr Pianist. Spannung garantiert an diesem Nachmittag die Preisverleihung. Unter dem Thema „Blickpunkt Mensch“ hatte die Gruppe fotogen in Absprache mit dem Grüne Hauptstadt Büro die Wettbewerbsidee entwickelt. Seit Anfang des Jahres haben die Clubmitglieder im Netz, per Flyer, mit Plakaten und Aufrufen in den Medien für ihr Projekt getrommelt. Eingereicht werden konnten Fotos, die eine thematische Verbindung von Mensch und Grün in Borbeck zeigen. Alte und neue Ansichten, gespickt mit spannenden Geschichten aus dem Ortsteil. Den drei Erstplatzierten winken Geldpreise, der Sieger darf sich über 300 Euro freuen. Von der Resonanz auf ihre Einladung sind Carsten Weber und seine Mitstreiter allerdings bitter enttäuscht. „Wir haben keine 20 Einsendungen erhalten“, so der Borbecker. Die Qualität der Siegerbeiträge macht dies aber wett. Die eingereichten Wettbewerbsfotos sind im Untergeschoss der Cuesterey zu sehen. Beide Präsentationen laufen bis zum 24. September. Der Eintritt in die Cuesterey ist frei.

Rund um die Ausstellung in der Alten Cuesterey findet wie immer auch ein spannendes Rahmenprogramm statt. Alle Termine im Überblick:
 9. September, 16 Uhr, Vernissage
12. September, 20 Uhr, irische Musik
16. September und 23. September, 15 Uhr, Führung unter Nutzung der App durch Borbeck
23. September, 18 Uhr, gemütlicher Abend in der Cuesterey
Die Ausstellung endet am Sonntag, 24. September, 16 Uhr, mit der Finissage Programm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.