Borbecker Salongespräch am 20. August

Anzeige
Freddy Fischer, Doris Brändlein und Wolfgang Sternkopf (v.l.) haben sich mit dem „Glück“ bereits intensiv auseinandergesetzt. Sie freuen sich auf eine rege Diskussion darüber beim nächsten Borbecker Salongespräch am 20. August, 19 Uhr in der Alten Cuesterey. (Foto: Winkler)
Essen: Alte Cuesterey Borbeck |

Er hat sein Geld mit dem Glück gemacht, genauer gesagt mit Glücksspielautomaten. Damit ist Freddy Fischer quasi allein schon berufsbedingt ein Experte in Sachen Glück. Beim nächsten Salongespräch in der Alten Cuesterey in Borbeck wird der Gründer der gleichnamigen Stifung gemeinsam mit den Gastgebern Doris Brändlein und Wolfgang Sternkopf über das Glück reden.

Dass sich die beiden mit Freddy Fischer genau den Richtigen für den Gesprächsabend rund ums Thema Glück eingeladen haben, merkt man sofort.
Der Mann kennt sich aus mit dem Glück. „Glück ist etwas, was die Menschen berührt“, ist sich der Essener sicher. Und liefert den Beweis für seine These gleich mit.
„Die Trefferquote für Glück in den gängigen Suchmaschinen ist ungleich höher als die für die Fußball-Weltmeisterschaft, beispielsweise. Und auch das ist ein Thema, das Menschen bewegt. Doch das Glück ist mit knapp 82 Millionen Suchmaschinentreffern nahezu unschlagbar.“
Vielleicht, weil jeder den Begriff auf andere Art und Weise mit Leben füllt. „Deshalb freue ich mich auf den Salongespräch-Abend in der Alten Cuesterey, ich bin neugierig zu erfahren, in welche Richtung die Diskussion gehen wird.“
Freddy Fischer hat sein Glück persönlich bereits gefunden. „Und damit meine ich nicht etwa, das materielle Glück.“ Seit Gründung seiner Stiftung geht der Unternehmer vollkommen darin auf, Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche zu fördern und zu unterstützen. „Ich hab ganz schnell gemerkt, wie ich mein Glück vermehren kann“, verrät er. Die Lösung ist denkbar einfach. „Das Glück wird größer, indem ich es mit anderen teile. Was ich von den Kids zurückgekomme, ist einfach unglaublich.“
In Borbeck engagiert sich Fischer im Don Bosco Club, fördert dort das unter anderem das Projekt „Immersatt“ und das Boxtraining. In Unternehmerkreisen stieß sein soziales Engagement hingegen zunächst auf Verwunderung. „Einige haben mich sogar gefragt, ob ich verrückt sei“, erinnert sich Fischer schmunzelnd an die Anfänge zurück.

Glück in den Fokus rücken


Das Glück in den Fokus rücken, darüber reden, es greifbar machen und dabei vielleicht ganz neue Perspektiven kennenlernen - das ist das Ziel des Salongesprächsabends in Borbeck. Beginn der Veranstaltung am 20. August 2015 ist um 19 Uhr in den Räumen am Weidkamp 10, der Eintritt ist frei.
„Allerdings freuen wir uns über Spenden für die Freddy Fischer Stiftung“, erklärt Wolfgang Sternkopf. Diese kommen der Arbeit des Don Bosco Clubs zugute.

Von Christa Herlinger
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.