Bunte Postkarten unterstützen Hospizarbeit

Anzeige
Petra Rohrberg (l.) und Margret Beinert-Knotte (r.) vom Förderverein Cosmas und Damian Hospiz freuen sich über die Spende. 570 Euro konnte Christel Nöckel den beiden übergeben.

Dass sie mit ihrer Boutique an der Frintroper Straße Geburtstag feiert, das sollte man durchaus sehen. Mit einer ungewöhnlichen Schaufenstergestaltung - so die Idee - wollte Christel Nöckel die Blicke auf ihr Geschäft lenken.

Dieses Vorhaben hat die Frintroper Geschäftsfrau gemeinsam mit einem Freund der Familie umgesetzt. 200 Postkarten mit ganz unterschiedlichen Motiven - aus Vietnam oder Usbekistan, aus Korea, Havanna, dem Harz und dem Ruhrgebiet - zierten für einige Wochen die sechs Schaufenster der Boutique.
Doch die Karten, die Sebastian Karras gestaltet hat, sollten mehr als bloße Dekoration sein. „Wir haben sie gegen eine Spende abgegeben“, erklärt Christel Nöckel. Mindestgebot war ein Euro pro Motiv, wer wollte, der konnte natürlich auch gerne mehr für die Unikate geben.

Erlös geht an den Förderverein

Was mit dem Erlös aus dem Kartenverkauf passieren würde, war für Christel Nöckel von Anfang an klar. Der Förderverein Cosmas und Damian Hospiz sollte das Geld bekommen. „Die erste Karte, die verkauft wurde, zeigte einen Schneemann“, erinnert sich Christel Nöckel genau. Dann waren es vor allem die Surf-Motive, die sich großer Beliebtheit erfreuten. „Und das nicht nur bei Kunden. auch viele andere deckten sich mit Karten ein“, so die Frintroperin.

Dank für die tolle Aktion

284, 45 Euro sind auf diesem Wege zusammengekommen, Christel Nöckel hat die Summe auf 570 Euro verdoppelt. Petra Rohrberg und Margret Beinert-Knotte vom Vorstand des Fördervereins konnten den Betrag jetzt in den Verkaufsräumen an der Frintroper Straße entgegen nehmen. „Vielen Dank für die tolle Aktion“, freuten sich die beiden über die Unterstützung.
Das Geld findet direkt Verwendung. „Bei uns steht demnächst eine neue Ausbildung für Trauerbegleiter an“, so die Fördervereinsvorsitzende Petra Rohrberg. „Zudem haben wir im stationären Bereich mit dem Umbau des Seelsorgeraums ein weiteres größeres Projekt zu stemmen.“
Wer die Aktion mit dem Kauf einer oder auch mehrerer Karten unterstützen möchte, kann dies übrigens auch weiterhin tun. Knapp 45 Motive hat Christel Nöckel in ihrem Geschäft noch zur Auswahl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.