Drehtürprojekt fördert starke Gymbo-Schüler

Anzeige
Die Drehtürprojektteilnehmer präsentierten auf dem Schulfest des Gymbo ihre Ergebnisse. (Foto: Gymnasium Borbeck)

Eine Stunde pro Woche hatten 18 Schüler aus den Jahrgangsstufen 7 bis 9 in diesem Schuljahr Gelegenheit, sich mit Themen ihrer Wahl zu beschäftigen.



Möglich machen dies am Gymnasium Borbeck Drehtürprojekte in Englisch oder im Bereich MINT. Die ausgewählten leistungsstarken Schüler gingen seit Beginn des Schuljahres während der normalen Unterrichtszeit regelmäßig durch eine imaginäre Drehtür und arbeiteten allein oder zu zweit an den von ihnen ausgewählten Themen. Während des Schulfestes präsentierten sie nun ihre Ergebnisse.
Die Themen reichten im Drehtürprojekt Englisch vom Wachsfigurenkabinett Madame Tussaud's über die Anpassung von Tier- und Pflanzenwelt an den tropischen Regenwald bis zu der Frage, welches Land am meisten für Flüchtlinge tut. Im Bereich der Naturwissenschaften experimentierten die Gymbo-Schüler darüber, wie man Gummibärchen herstellt, wie eine Brennstoffzelle konstruiert ist oder warum Entenfüße nicht am Eis festfrieren. Zudem fanden sie heraus, wie Stress auf den Körper wirkt oder die Reflexe eines Torhüters funktionieren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.