Frischer Wind mit Jutta Reimann

Anzeige
Kommt mit starkem Nervenkostüm: Jutta Reimann ist seit Montag Schulleiterin des Mädchengymnasiums Borbeck. Foto: Debus-Gohl

Nach einem Jahr, das Joachim Kurda kommissarisch die Leitung des MGB erfolgreich und engagiert weitergeführt hat, gibt es seit Montag endlich ein neues Gesicht im Direktorat: Jutta Reimann, geboren am Niederrhein, Studium von Biologie und Mathematik in Essen, über 20 Jahre lang Sek II-Anstellung im Gymnasium Essen-Nordost, ist nun die neue Leiterin des Borbecker Mädchengymnasiums.

„Ich bin froh, Leiterin an so einer schönen Schule zu werden“, kommentiert Reimann begeistert die neue Anstellung. Unter anderem initiiert durch Ihre Studienschwerpunkte Biologie und Mathematik möchte sie verstärkt das Interesse der Schülerinnen für die Naturwissenschaften schon ab der 5. und 6. Klasse wecken und fördern. „Viel Gutes muss ausgebaut und verbessert werden, darf nicht verloren gehen“, erläutert
So plant sie auch weiterhin mit Projekten, wie beispielsweise der „Roberta-AG“, der „Schülerinnen-Firma“ und der „Ladie´s Vocal-Night“ das Leben am Gymnasium zu bereichern und so gleichzeitig die technischen und musikalischen Interessen ihrer Schützlinge zu fördern.

Starkes Nervenkostüm

„Meine Kinder ermöglichen es mir auch, meinen Beruf immer wieder aus Elternsicht zu sehen.“ Da sie stolze Mutter dreier Jungs ist, hat Reimann ein starkes Nervenkostüm, das ihr sicherlich in ihrem neuen Job sehr zugute kommt...

Text: Dahlia Sölkner
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.