Gospelmusik und der FC Bayern

Anzeige

Als der Gong für den Beginn der Gospel Celebration ertönt, ist das Gemeindezentrum in Borbeck komplett gefüllt. Und auf einigen Stühlen schlottern jetzt so richtig die Knie.

Immerhin sind es vor allem Hobby-Sänger, die an diesem Abend auf die Bühne gehen. Von allen Seiten kommen die 63 in schwarz und rot gekleideten Damen und Herren zusammen und bilden im Rampenlicht schließlich einen Chor. Das "10. Borbecker Gospelprojekt", wie Leiter Frank Kampmann stolz vorstellt. Das erste kleine Jubiläum. Und dann geht es los.

Das Programm ist religiös, versteht sich bei einem Gospel-Konzert von selbst, und weihnachtlich, schließlich steht man unmittelbar vor dem Adventsauftakt. "Shine your light" und "Come into his presence" gibt der große Chor, unterstützt von einigen Kids, zum Besten. Aber auch Gäste sind geladen: Die A capella-Formation "Shoes´n´balloons" trägt "Oh come all ye faithful" und weitere Stücke bei. Sechs zauberhafte Stimmen. Tanz, Soli und kleine Einlagen von Kampmann selbst, der sich am Piano Frieden auf Erden wünscht - und dass der FC Bayern 2014 nicht schon wieder Meister wird - runden den Abend ab. Gänsehaut erzeugt ein Filmchen von einem Flashmob des Projektes, der vor nicht langer Zeit im Oberhausener Centro stattgefunden hat. Irgendwann ist es dann aber wirklich vorbei. Aber nur für dieses Jahr. Glücklicherweise.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.