Im Spätherbst werden die ersten neuen Häuser an der Lohstraße bezogen

Anzeige

Holger Winter ist zufrieden. Der Verkaufsberater der Aachener Siedlungs- und Wohnungsbaugesellschaft liegt voll im Zeitplan. Es brummt im Neubaugebiet „Bedingrader Gärten“ zwischen Lohstraße und Tonstraße. Sowohl was den Baufortschritt als auch die Vermarktung der Häuser betrifft.


Inzwischen erinnert in Bedingrade nicht mehr viel an das ehemalige Schulgelände. Die Aachener hat das Baugebiet von der Stadt Essen erworben, im August mit den Abrissarbeiten begonnen. „Zeitgleich sind wir in die Vermarktung eingestiegen“, erinnert sich Winter.
Insgesamt entstehen auf dem Gelände 18 Doppelhaushälften(entlang der Lohstraße), sechs Reihenhäuser (Tonstraße) sowie 17 Eigentumswohnungen.
Hinzu kommen neun unbebaute Grundstücke, die zur individuellen Bebauung zur Verfügung stehen. „Auch da hat sich bereits einiges getan“, berichtet Holger Winter. Auf einem dieser Grundstücke ist der Baubeginn bereits erfolgt, drei andere sind notariell veräußert. Weitere stehen kurz davor.

Verkauf von Häusern und Wohnungen läuft gut

In sechs der Doppelhäuser läuft bereits der Innenausbau, gleiches gilt für die Reihenhäuser. Auch die Eigentumswohnungen sind in der Mache. Zehn der zwischen 60 und 126 Quadratmeter großen 2-, 3- und 4-Raum-Wohnungen sind verkauft, auch bei den Häusern läuft es gut. Und das trotz der nicht unbedingt günstigen Erwerbskosten. Ein Reihenmittelhaus gibt es ab 330.000 Euro, die Doppelhäuser liegen bei maximal 398.000 Euro. Dafür gibt es Grundstücke, die im Durchschnitt um die 250 Quadratmeter groß sind sowie ein schlüsselfertiges Wohngebäude mit knapp 150 Quadratmetern Wohnfläche.

Junge Familien interessieren sich für Immobilien

Es seien vor allem junge Familien, die sich für den Kauf einer Immobilie in Bedingrade entschieden hätten. „Die meisten kommen aus dem direkten Umfeld.“ Bei den Eigentumswohnungen ist die Palette der künftigen Bewohner deutlich breiter gefächert. „Unter den Erwerbern sind junge Leute, aber auch solche, die sich altersbedingt räumlich kleiner setzen wollen.“

Mehrgenerationen-Wohnen in Bedingrade

„Dann kommt der Gedanke des Mehrgenerationen-Wohnens ja doch noch zum Tragen“, freut sich Klaus Diekmann. Der Schönebecker CDU-Ratsherr hat die Bebauungspläne auf dem ehemaligen Schulgelände maßgeblich unterstützt.
Im Spätherbst sollen die ersten Familien ihre Eigenheime an der Lohstraße beziehen können. Bis sich großes Gerät, Bauarbeiter und Handwerker endgültig verabschieden, wird es allerdings noch dauern. Ende nächsten Jahres, so sehen es die Planungen vor, soll das Gebiet komplett übergeben sein.

Spielplatz für Kinder aus der Nachbarschaft

„Inklusive der neue Zuwegung und des Spielplatzes“, erklärt Holger Winter. Noch liegen große Sandberge dort, wo zwischen Doppelhaushälften und Reihenhäusern später einmal der Nachwuchs aus der Umgebung spielen soll. „Das ist logistisch nicht anders lösbar“, erläutert der Fachmann. Bis zum Sommer nächsten Jahres soll der Bereich für die Kids fertig sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.