Langfinger auf dem Friedhof an der Hülsmannstraße

Anzeige
Sie störten die Totenruhe: Nach den Dieben fahndet nun die Polizei Essen. Foto: Polizei Essen

Ob es sich um Metalldiebstahl handelt oder ein anderes Motiv vordergründig war, versucht derzeit eine Kriminalbeamtin des Kommissariats 33 zu klären. Am letzten Wochenende (8.-10. April 2016 ) trieben Diebe auf dem katholischen Friedhof an der Hülsmannstraße ihr Unwesen.

In mindestens zwölf angezeigten Fällen wird nun wegen Störung der Totenruhe ermittelt. Der Friedhof, der hinter dem Philippusstift liegt, ist sowohl von der Hülsmannstraße als auch vom Weidkamp aus erreichbar. Die Diebe stahlen metallene Jesus-Figuren, Kreuze und auch Wappen, welche an Grabsteinen oder auf den Gräbern befestigt waren. Oft gestohlene Grablampen und Vasen blieben offenbar unberührt.
Zur Klärung der Straftaten erhofft sich die Kriminalhauptkommissarin die Unterstützung der Öffentlichkeit. Sie hofft, dass die Kriminellen im Bereich des Friedhofes aufmerksamen Bürgern aufgefallen sind. Möglicherweise tauchen die gestohlenen Gegenstände auch an anderen Stellen wieder auf. Sachdienliche Hinweise sollten unter der zentralen Rufnummer der Essener Polizei 0201- 82 90 mitgeteilt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.