Mädchen treffen sich in St. Dionysius Borbeck

Anzeige
Sophie (11) und Azra (11) wohnen in einer Straße und gehen gern gemeinsam in den Mädchentreff. Dabei geht man sich natürlich auch mal gegenseitig zur Hand.
Essen: Mädchentreff St. Dionyius |

„Auf den grauen Filz kommt der grüne Punktestoff, dann der weiße Blumenstoff und dann weiße Ringe und schwarze Pupillen - für die Augen.“ Bei der elfjährigen Sophie ist das Eulen-Motiv schon beinahe komplett. Die fertige Bastelarbeit soll als Telefontasche dienen.

„Aber nicht für mein eigenes Handy“, verrät sie, „das wird schon ein Weihnachtsgeschenk für meinen Bruder!“ Weil der in Bremen wohnt und keinen Borbeck Kurier liest, ist das Geheimnis glücklicherweise gut aufgehoben.
Mit ihr sind knapp 20 junge Damen am Werke. „Der Wunsch kam von den Teilnehmerinnen selbst“, so Dijana Ruscic, die das Ferien-Projekt im Mädchentreff von St. Dionysius in Essen-Borbeck leitet. Aus einem Bastelversand stammen die Taschen-Sets, wahlweise mit Katze oder Eule.

Die Eulen von St. Dionysius


„Gib mal den Kleber her!“, fordert die fast 12-jährige Azra eine Mitstreiterin auf. Eigentlich soll die Variante Eule vollständig genäht werden. „Aber aufkleben ist einfacher“, gesteht sie. Einen Nachteil hat das dann aber doch: „Das hält einfach nicht, die Stoffe fallen immer ab“, ärgert sich Azra.

Trotzdem greifen auch die anderen Mädels gern mal für das ein oder andere Teil zum Klebstoff. Nicht so Sophie, die jede Woche in den Mädchentreff kommt. „Ich habe mir das Nähen eigentlich selber beigebracht“, ist sie sich ihrer Sache ziemlich sicher, „gleich an der Nähmaschine“. Lena, die bald 13 wird, rät sogar bis zu den Kleinstteilen, sprich den Augen, zu Nadel und Faden. „Das hält dann einfach besser.“
Gern beantworten die Erfahreneren in der Gruppe den anderen eifrigen Bastellerinnen ihre Fragen und greifen ihnen unter die Arme, wenn das Nähen einfach nicht klappen will. Manchmal hilft auch einfach eine kleine Süßigkeitenpause, um die Konzentration wieder anzuregen. „Ich mache jetzt ein paar Minuten Verkauf“, öffnet Ruscic den internen Kiosk und sogleich fallen die Stofftierchen auf die Tische und um die Theke bildet sich eine Traube.

Mit Lasche und Knopf sind die Taschen nach ein paar Stunden Arbeit dann aber bei allen Mädels fertig. Manche gehen „an Mama“ oder andere Verwandte. Die zwölfjährige Yasmin hingegen steckt schon einmal ihr eigenes Mobiltelefon probehalber in die Öffnung. „Das habe ich für mich selber gebastelt“, ist sie mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Hoffentlich bleibt sie ihr noch lange erhalten.

Der Mädchentreff:
- Die Mädchen treffen sich im Jugendheim von St. Dionysius am Dionysiuskirchplatz 15 in Borbeck zum Spielen, Chillen oder Hausaufgaben machen.
- Geöffnet hat der Mädchentreff regulär (abweichendes Programm in den Ferien) für alle Mädchen zwischen 6 und 11 Jahren immer montags von 15 bis 18.30 Uhr. Dienstags dürfen alle Mädchen zwischen 6 und 14 Jahren kommen, von 15 bis 18 Uhr. Mädels zwischen 11 und 14 Uhr sind zudem donnerstags von 14.30 bis 19 Uhr willkommen.
- Kontakt unter Dijana Ruscic, Tel. 67 24 21.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.