Polizei steht vor Rätsel - Was ist in der Borbecker Marktstraße passiert?

Anzeige
Die Polizei steht vor einem Rätsel. Was genau ist am 29. Dezember in der Marktstraße in Borbeck passiert. Der Geschädigte konnte bislang nicht weiterhelfen. Er ist aus dem Koma erwacht, kann sich an den Vorfall aber nicht erinnern. (Foto: Polizei Rhein-Erft-Kreis)

Die Polizei steht vor einem Rätsel. Kurz vor dem Jahreswechsel, am Donnerstag, 29. Dezember 2016, entdeckte ein Rettungswagen der Feuerwehr vormittags gegen 10.30 Uhr einen schwerverletzten Mann in der Marktstraße.

Der 27-Jährige hatte schwere Kopfverletzungen und Hirnblutungen. Das stellt der behandelnde Arzt im Krankenhaus fest. Die Situation erforderte schnelles Handeln, der Mann wurde notoperiert, um die Hirnblutungen zu stillen.
Der zuständige Ermittler des Kriminalkommissariats 31 steht vor einem Rätsel, denn der 27-jährige, der mittlerweile aus dem Koma erwachte, kann sich an den Vorfall
nicht mehr erinnern.
Ob er gestürzt oder Opfer einer Straftat war, ist somit unklar. Daher bittet die Polizei, dass sich Zeugen, die etwas von dem Vorfall mitbekommen haben, bei der Polizei unter der Telefonnummer 0201/8290 melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.