Schönebecker können unter die Filmemacher gehen

Anzeige
Nils Stakemeier setzt auf die Kreativität der Schönebecker. In einem Vorfilm möchte er die Handystatements veröffentlichen. 15-Sekunden-Sequenzen reichen aus. Inhalt: Warum lebt es sich so gut in Schönebeck. (Foto: Debus-Gohl)

"Schönebeck - der Film" wird im September seine Premiere feiern. Der Bürger und Verkehrsverein Essen-Schönebeck steckt bereits mitten in den Vorbereitungen. Die Vereinsmitglieder unterstützen Nils Stakemeier, Regisseur, Autor und Produzent. In den Räumen von St. Antonius Abbas soll die Uraufführung stattfinden.

Seit Monaten arbeitet der Student der Folkwang Universität der Künste an dem Streifen. An der Hochschule wird er ihn als Masterarbeit vorlegen. Die Szenen des liebevoll erzählten Stadtteilporträts sind nahezu komplett im Kasten. "Aber auch die Nachbearbeitung erfordert noch eine Menge Arbeit", berichtet der junge Filmemacher bei Vorstellung des Projekts gegenüber dem Borbeck Kurier. Entstanden ist in den vergangenen Monaten, bei unzähligen Drehs vor Ort, eine Mischung aus Dokumentation, Image- und Werbefilm. "Selbst wer Schönebeck gut kennt, wird sicherlich noch eine Menge entdecken, was er bislang nicht wusste über unseren schönen Ortsteil", ist sich Stakemeier sicher.
Um die Schönebecker noch enger in das Projekt einzubinden, entwickelte der Student jetzt die Idee, neben dem eigenen Film am Premierentag noch einen weiteren zu zeigen. Von Schönebeckern gemacht für Schönebecker.. "Dafür benötige ich die Hilfe der Bürger", so Starkemeier und beruhigt: "Das wird für die Teilnehmer keine große Sache." Ein aufwändiges Equipment, Drehbuch oder gar ein mehrköpfiges Team sind nicht notwendig. Wichtig ist allein ein Handy. Dann kann´s direkt losgehen mit dem Filmen. "Das kann man alleine machen wie bei einem Selfie oder man bittet jemand anderen zu filmen." Einzige Bedingung: die kurzen Filmbeiträge sollen ausschließlich ein Thema haben: Gewünscht sind kleine Statements, warum die Handyfilmer so gerne in Schönebeck leben, was genau sie an ihrem Stadtteil lieben.
Jeder kann dabei seinem Mitteilungsbedürfnis freien Lauf lassen. Natürlich sollte das nicht länger als 15 Sekunden dauern.
Der Clip kann zuhause oder an einer schönen Location irgendwo in Schönebeck - es gibt ja genug - aufgenommen werden. Die Sequenzen gehen dann per Whatsapp / Telegram (Handy-Nr. 0163 / 13 66 913) direkt an Nils Stakemeier.
Alternativ können auch Facebook, Instagram (bitte mit Hashtag "@schoenebeckderfilm" hochladen) oder die klassische Mailadresse "info@schoenebeck-derfilm.de" genutzt werden.
"Die eingesendeten Clips werden dann zu einem Film zusammenfügt und vor der Premiere von 'Schönebeck - Der Film' ab dem 17. September der Öffentlichkeit präsentiert", erläutert Nils Stakemeier das Procedere. Mit Einsendung ihres Beitrags erklären die Teilnehmer ihr Einverständnis zur Veröffentlichung desselben. "Ich hoffe", so Nils Stakemeier, "dass sich viele Schönebecker beteiligen und eine Menge kreativer Beiträge zusammenkommt. Ich wünsche viel Spaß beim Filmen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.