Schüler zeigen Zukunftsträume in der Alten Cuesterey

Anzeige

„Möchten Sie ein Stückchen Kuchen? Wir haben Käse, Apfel oder Mohn.“ Angelina meistert ihre Aufgabe als Servicekraft an diesem Morgen meisterlich. Gemeinsam mit Klassenkameradin Lisa versorgt die Schülerin der Roten Schule die Teilnehmer der Pressekonferenz mit Backwerk und Kaffee.

„Es ist eine besondere Pressekonferenz, auch für uns“, eröffnet Jürgen Becker, Vorsitzender des Kulturhistorischen Vereins Borbeck, die Zusammenkunft wenige Minuten später. Denn diesmal sind es Kinder, die ihre Arbeiten in den Räumen des Museums Alte Cuesterey am Weidkamp ausstellen.

Wenn ich einmal groß bin

„Wenn ich einmal groß bin“ ist die Ausstellung überschrieben. Mit verschiedenen Techniken - vom Aquarellbild bis zur Collage - haben die beteiligten Grundschüler ihre Zukunftsträume auf die Leinwand gebannt.

Bilder aus Russland und Mosambik

Schüler der Dürer-, der Dionysius und der Roten Schule (Gemeinschaftsgundschule Schönebeck) waren an dem Projekt beteiligt. Und auch Kinder der Kinderkunstschule in Archangelsk (Russland) sowie der Grundschule Nhapúpwé (Mosambik) haben Arbeiten beigesteuert. Per Flugzeug wurden diese eingeflogen. „Persönliche Kontakte haben das möglich gemacht“, erklärt Irmgard Freischlad vom Projektraum Rainer Freischlad - der Organisation, die das Kunstprojekt mit den Grundschülern durchgeführt hat (Wir berichteten).

Eröffnung am Sonntag, 15. Februar

Ab Sonntag, 15. Februar, können die Zukunftswünsche der Borbecker Kids in der Cuesterey besichtigt werden. Auch Joel von der Roten Schule hat ein Bild in der Ausstellung. „Mit einem Schiff“, erklärt der Viertklässler, „ich möchte schließlich Kapitän werden, liebe das Wasser.“ Durch die Ausstellung wird der potzenzielle Kapitän nicht führen, den Job übernimmt Lea. Aber als Teammitglied der Pressesprecher hat Joel bis zur offiziellen Ausstellungseröffnung auch noch eine ganze Menge zu tun.
Klassenkamerad Felix hat am Tag der Vernissage seinen großen Auftritt. Gemeinsam mit Jürgen Becker wird er die Austellungsbesucher am Premierentag begrüßen. Mit ihren Klassenlehrerinnen und Irmgard Freischlad haben sich die Grundschüler auf alle Aufgaben rund um die Ausstellung vorbereitet. Dazu gab´s Tipps von Kunsthistorikern und Journalisten.

Tiere suchen ein Zuhause

Der Einsatz hat sich gelohnt. „Das macht ihr wirklich prima“, gibt´s ein dickes Lob von Jürgen Becker. Nicht nur für Planung und Service. Auch die Arbeiten, die Schüler für die Aktion „Tiere suchen ein Zuhause angefertigt haben, stoßen auf Interesse. Im Rahmen einer Kunstauktion am Sonntag, 1. März, 12 Uhr, sollen diese von Franz Josef Gründges zugunsten der beteiligten Borbecker Grundschulen versteigert werden.
Wenn ich groß bin: 15. Februar bis 1. März, Alte Cuesterey Borbeck. Geöffnet: Di bis So, 15 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung. Eintritt frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.