Schülerinnen des Mädchengymnasium Borbeck verbringen Girl's Day bei den Johannitern

Anzeige
Sebastian Neitzel kann im Notfall Leben retten. Was für den Jugend-Johanniter-Betreuer Alltag ist, stößt bei 24 Mädchen aus Essen und Umgebung erst einmal auf große Augen. Am Girl‘s Day an der Henricistraße 100 nahmen auch vier Schülerinnen vom Borbecker Mädchengymnasium teil.

„Am Girl‘s Day bieten wir Schülerinnen einen optimalen Einblick ins Berufsleben“, findet Sebastian Neitzel, Rettungssanitäter bei den Johannitern. „Wir hoffen, dass die Mädchen das, was wir ihnen hier beibringen - stabile Seitenlage, simple erste Hilfe, Druckverband und Herz-Lungen-Wiederbelebung - im Notfall auch im Alltag umgesetzen können und werden“, so Neitzel über die Zielsetzung.
Nach der Begrüßung der Teilnehmerinnen in den Räumen der Hilfsorganisation ging es direkt los. Neitzel stellte zunächst die wichtigsten Aufgabengebiete der Johanniter-Wache vor. Natürlich auch die speziellen Verhaltensregeln in Notfallsituationen. Prompt wurden auch schon die notwendigen Utensilien, Erste-Hilfe-Puppen und Bandagensets, herbeigeholt, und die Mädchen konnten das so eben Gelernte direkt in die Praxis umsetzen.
„Als wir im Internet gesehen haben, dass man den Girl‘s Day bei den Johannitern verbringen kann, haben wir uns ohne zu zögern angemeldet!“, sprudeln Luisa Teigelkamp, Pia Heider, Franziska Gemlau und Marlen Bielefeld vom Mädchengymnasium Borbeck vor Tatendrang.
„Trotzdem hoffen wir, Erste-Hilfe nicht im Alltag umsetzen zu müssen“, so die Mädchen. Dass es wichtig ist, im Notfall Bescheid zu wissen, darin sind sich die Borbeckerinnen einig: „An alle Mädchen: So ein Kurs ist zu empfehlen, ihr lernt eine Menge“, rührt Marlen die Werbetrommel.
„Im schlimmsten Fall helfe ich gerne“, ist auch ihr Selbstvertrauen nach dem Tag an der Henricistraße gestiegen.
„Man hat nichts zu verlieren, und wer weiß, vielleicht kann ich ja mit dem, was ich heute gelernt habe, irgendwann sogar Menschenleben retten!“
Eine Möglichkeit des weiteren Engagements in diesem Bereich ist ein soziales Jahr bei den Johannitern. Auch das wurde vorgestellt. Und viele der Mädchen waren interessiert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.