Spannende Spurensuche mit prämiertem Borbecker Parcours

Anzeige
Strahlende Gesichter nach der Präsentation des Siegerparcours auf der didacta in Köln. Schulministerin Sylvia Löhrmann beglückwünschte die Borbecker Grundschüler und Vertreter des Kultur-Historischen Vereins zu ihrer gelungenen Spurensuche.Foto: privat

Die Geschichte Borbecks ist Pflicht. Steht auf dem Jahresplan eines jeden dritten Schuljahres der Dionysiusschule. Aber "so wie immer" wollte Lehrerin Stefanie Maurer das Thema diesmal nicht angehen. „Das muss interaktiver zu gestalten sein!“, dachte sich die Pädagogin. Da kam ihr die BIPARCOURS-App gerade recht. Im Herbst vergangenen Jahres hat der Bildungspartner NRW diese auf den Markt gebracht.

Die neue App war in diesem Jahr zugleich auch Schwerpunkt des Wettbewerbs „Kooperation. Konkret.“, der seit 2006 jährlich durch die Initiative Bildungspartner NRW ausgerichtet wird.
Die Initiative unterstützt seit 2005 die systematische Zusammenarbeit von Schulen und kommunalen Einrichtungen. Eine solche Zusammenarbeit gibt es auch in Borbeck. Im Falle der Dionysiusschule ist das die Kooperation mit dem Kultur-Historischen Verein. Und wie fruchtbar die ist, zeigt allein schon die Tatsache, dass die beiden Partnerinstitutionen mit ihrer Gemeinschaftsarbeit den Wettbewerb in diesem Jahr für sich entscheiden konnten.

Vorstand war sofort Feuer und Flamme

Stefanie Maurer holte sich fachliche Unterstützung beim Kultur-Historischen Verein. Die Vorstandsmitglieder Andreas Koerner und Jürgen Raudczus waren sofort Feuer und Flamme, fanden die Idee der digitalen Aufbereitung einzelner Borbecker Spuren so interessant, dass direkt gemeinsam an diesem Projekt gearbeitet wurde. Mit Hilfe der Plattform können die Kooperationspartner Themenrallyes erstellen. Neben Informationen können Filme, Audioaufnahmen, Fotos und Quizelemente eingearbeitet werden.

Spuren mit allen Sinnen erfahrbar

"Zudem können alle Inhalte an bestimmte Orte geknüpft sein", zeigt sich Schulleiterin Annemarie Opferkuch noch immer begeistert von den Möglichkeiten der App. Die Idee des gemeinsamen Parcours nahm immer mehr Form an.
Spuren, an denen die Kinder in ihrem normalen Alltag vorbei gehen, sollten Thema sein. "Darüberhinaus war es uns wichtig, dass die Aufarbeitung der Spuren möglichst vielfältig mithilfe unterschiedlicher Sinne erfolgen sollte", erklärt Stefanie Mauerer.
Aus dem Archiv des Kultur-Historischen Vereins suchte Andreas Koerner alte Fotos heraus. "Die wurden Teil der kurzen Erklärfilme", berichtet der Hobbyhistoriker. Ebenso regen Hörelemente zum genauen Hinhören und mehrfach überstrichene Buchstaben zum Entziffern von wichtigen Informationen an.

Glockenspiel und Bahnhofshalle

Der Parcours „Sehen - Hören - Fühlen - Spuren entdecken!“ hat eine Vielzahl spannender Spuren rund um die Kirche, das Glockenspiel, die Bahnhofshalle und die Stolpersteine aufbereitet.
So viel Engagement bei der Handhabung der App und Entwicklung einer eigenen Themenrallye fällt natürlich auf. Im Rahmen der diesjährigen Bildungsmesse didacta durften Marina, Happiness, Philipp und Jaron - vier Drittklässler aus der Dionysiusschule - nun Ausschnitte aus dem Parcours Schulministerin Sylvia Löhrmann vorstellen. Die jungen Borbecker Grundschüler machten das in der Messe Köln sehr souverän und bezogen das Publikum in die Präsentation mit ein.
Die Ministerin lobte während der Preisverleihung den abwechslungsreichen und sehr lebendigen Parcours. "Er fordert die Teilnehmenden mit allen Sinnen heraus – es wird getastet, gelauscht, gerannt."

Jury zeigt sich begeistert

Die Jury zeigte sich begeistert von den Ergebnissen der Borbecker. "Es sind unglaublich viele spannende und vielfältige Medien im Parcours eingebunden und sämtliche Möglichkeiten der App wurden ausgelotet", so die Schulministerin stellvertretend für alle Mitglieder des Gremiums. Der Parcours der Borbecker sei zudem sehr schülernah gestaltet.
Mit der Preisverleihung und Parcourspräsentation ist die enge Zusammenarbeit der beiden Institutionen aber nicht zu Ende. „Nun sind die Kinder dran! Mit unserer Hilfe werden sie weitere Parcours für andere wichtige Punkte in Borbeck erstellen“, erklärt Andreas Koerner, was in naher Zukunft passiert. 
Wer jetzt neugierig geworden ist, kann im Internet nachsehen. Den Siegerparcours findet man im Netz ganz einfach unter https://biparcours.de/bound/borbeckmitte

Text: Christa Herlinger
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.