Thomas Kufen macht am Sonntag das Licht an: Borbeck verkaufsoffen und Start der Lichtwochen

Anzeige
Am Sonntag, 6. November, lädt der Initiativkreis Centrum Borbeck, kurz CeBo, zum verkaufsoffenen Sonntag mit Start der 66. Borbecker Lichtwochen ein. Die Geschäfte haben an diesem Tag von 13 bis 18 Uhr für ihre Kunden geöffnet. Die vorweihnachtliche Beleuchtung wird zum ersten Mal ab 16.30 Uhr erstrahlen. Oberbürgermeister Thomas Kufen gibt dann auf dem Borbecker Platz am "Roten Kleid" den offiziellen Startschuss. (Foto: Debus-Gohl)
 
Sonntägliches Einkaufsvergnügen: Auch das Team von "Secondhand & more" an der Wüstenhöfer Straße freut sich am 6. November auf Kunden (Foto: Debus-Gohl)

Es kommt vielleicht überraschend. Aber mit Blick auf den Kalender wird deutlich, es ist nicht mehr allzu lange hin bis Weihnachten. In der Borbecker Innenstadt wird die besinnliche Vorweihnachtszeit wie immer mit dem offiziellen Startschuss zu den Borbecker Lichtwochen eingeleitet.

Vorweihnachtliches Shopping in der Ortsmitte


Zum 66. Mal sorgt die stimmungsvolle Beleuchtung der Lichtwochen in den kommenden Wochen in den Borbecker Straßen und auf den Plätzen für adventliche Stimmung. Der Startschuss zu den Lichtwochen fällt auch in diesem Jahr im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags in Borbeck. Am 6. November lädt die Ortsmitte zu sonntäglichem Shoppingvergnügen ein. Von 13 bis 18 Uhr haben die teilnehmenden Geschäfte an diesem Tag für die Besucher geöffnet.
Der November-Termin wird von der Borbecker Kaufmannschaft seit Jahren bewusst gewählt. "Viele beginnen schon früh, sich Gedanken über Weihnachtsgeschenke für ihre Lieben zu machen", weiß die Vorsitzende des Initiativkreises Centrum Borbeck (CeBo), Klaudia Ortkemper. Wer schon Ideen hat, sich vor dem Einsetzen des hektischen Weihnachtsgeschäfts in aller Ruhe umsehen und beraten lassen möchte, hat beim verkaufsoffenen Sonntag in Borbeck jede Menge Gelegenheit dazu.

Fachgeschäfte haben eine Menge für die Besucher vorbereitet


Die Fachgeschäfte in der Stadtmitte lassen sich zudem für den Tag immer etwas Besonderes für ihre Kunden einfallen. Also, selbst wenn es mit dem Geschenkeeinkauf nicht klappt, ein spannender Tag mit vielen Überraschungen und satten Rabatten ist in jedem Fall garantiert.
Zur Eröffnung der 66. Borbecker Lichtwochen erwarten die Veranstalter wie immer zahlreiche Gäste. "Über einen freuen wir uns aber ganz besonders", verrät Klaudia Ortkemper. Oberbürgermeister Thomas Kufen hat seinen Besuch zugesagt und übernimmt dabei auch die ehrenvolle Aufgabe, die Lichter in Borbeck zum ersten Mal erstrahlen zu lassen. Um 16.30 Uhr wird er auf dem Borbecker Platz am „Roten Kleid“ die adventliche Beleuchtung, die Sterne und Lichterkräne, persönlich einschalten.
"Finanziert werden die Lichtwochen stets aus eigenen Mitteln", macht Klaudia Ortkemper deutlich. Wer in den letzten Tagen aufmerksam durch den Stadtteil spaziert ist, hat die fleißigen Helfer bei ihren Arbeiten beobachten können. An den bekannten Stellen wurde die Embleme der Lichtwochen gehängt. "Da gibt es immer eine Menge zu tun", weiß Klaudia Ortkemper aus Erfahrung. Schließlich sind es eine Menge Orte, die beleuchtet werden müssen: Der Gemaniaplatz und die Rudolf-Heinrich-Straße - dort finden die Besucher die bekannten Lichterkränze und -ketten. "Auf anderen Straßen und Plätzen kommen die neuen Sterne zum Einsatz", weiß die CeBo-Vorsitzende. Ohne entsprechende Unterstützung von Firmen und Sponsoren wäre es schwierig, Jahr für Jahr eine schöne Weihnachtsbeleuchtung in der Borbecker Mitte gestemmt zu bekommen. "Deshalb möchten wir uns besonders bei den Firmen Deichmann, Schloss Quelle, der Sparkasse Essen und innogy für die freundliche Unterstützung bedanken", so die CeBo-Vorsitzende.

Lichterglanz auf den Straßen und Plätzen


Am verkaufsoffenen Sonntag werden aber nicht nur die leuchtenden Weihnachtssterne und -kränze für Stimmung im Stadtteil sorgen. Auch die Kaufleute wollen etwas dazu beitragen. "Nach der positiven Resonanz aus den letzten Jahren werden wir als besonderen Schmuck wieder einige hundert Lichttüten vor den Geschäften aufstellen", freut sich Klaudia Ortkemper schon jetzt wieder auf die besondere Atmosphäre in den Straßen.
Dass sich der Besuch in Borbeck lohnt, da ist man sich in den Reihen der CeBo sicher. "Viele schätzen das zusätzliche Angebot eines verkaufsoffenen Sonntags, einfach weil man gemeinsam mit der Familie einen schönen Tag planen und genießen kann. Die Borbecker Kaufleute werden auch diesmal wieder dafür sorgen, dass sich die Besucher rundum wohlfühlen." Das gilt für Borbecker ebenso wie für Gäste aus den umliegenden Städten und Stadtteilen.

Würtschen, Currysauce und leckere Eintöpfe


Wie immer ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gibt Würstchen vom Grill, heiße Getränke und Süßes auf dem Platz vor dem Kauflandgebäude. Im Weidkamp dürfen sich die hungrigen Besucher auf Rostbratwurst mit Brötchen, Currywurst mit hausgemachter Currysauce und einen leckeren Eintopf freuen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.