Tierisch viel lebendige Historie am Sonntag im Schloß Borbeck

Anzeige
Was es alles im und um das Schloß Borbeck zu erleben gibt, davon vermittelt der „Tag der offenen Tür“ einen guten Eindruck. (Foto: privat)

Wenn am Sonntag, 22. November, Frettchen und Wüstenrennmäuse das Schloß Borbeck belagern, muss nicht der Kammerjäger gerufen werden. Die Tiere gehören zur mobilen Farm, die ein Höhepunkt ist, wenn das hoheitliche Haus seine Türen für Besucher öffnet.

Sämtliche Räumlichkeiten der Gastronomie, des Kulturzentrums, des Museums, der Musikschule und auch das Trauzimmer sowie die Kapelle stehen zwischen 11 und 15 Uhr zur Besichtigung offen.
Kunst, Musik und Historie bilden hier eine Symbiose. Lehrer und Schüler der Folkwang Musikschule präsentieren ab 13 Uhr im Residenzsaal ihr Können. Im Raum 105 zeigt der Förderverein Borbeck ein Video zum diesjährigen Schloss-parkfest. Natürlich sind auch die Historische Dauerausstellung über „Schloß Borbeck und die Fürstäbtissinen“ sowie die Räumlichkeiten der Musikschule geöffnet.

Ausstellung zeigt Wettbewerbsarbeiten Borbecker Schüler

Der Bürger- und Verkehrsverein Borbeck lädt ab 13 Uhr zum Besuch einer Ausstellung die Räume im Obergeschoss ein. An verschiedenen Stellwänden wird ein Großteil der 190 Malwettbewerbsbeiträge „Mein Schlosspark“ zu sehen sein. Susanne Asche, Vorsitzende des Bürger- und Verkehrsvereins, freut sich über den gelungenen Abschluss der Aktion. „Es ist schön, dass wir die Arbeiten nahezu in Gänze noch einmal zeigen können.“ Der Wettbewerb war anlässlich des Schlossfestes in Borbeck für Schulen ausgeschrieben worden.

Für kleine Prinzessinnen und Prinzen

Für die kleinen Prinzessinnen und Prinzen gibt es neben der Tiershow (Pony, Esel, Kaninchen, Frettchen, Wüstenrennmäuse) auf dem Vorplatz auch einige Walking Acts, wie zum Beispiel Clown und Ballonzauber, zu bewundern.
Die offizielle Begrüßung der Gäste erfolgt durch die Gastgeber: das neue Pächterehepaar Haneke. Gäste dürfen sich auf einen kostenlosen Begrüßungstrunk samt Fingerfood freuen.
Anschließend werden Getränke zum Preis von 1 Euro serviert. Zwischen 15 und 17 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen sowie ab 18.30 Uhr ein „Historisches Fünf-Gänge-Menü“ in der Schloßgastronomie.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.