105 von Frintrop nach Oberhausen verlängern! - Erklärung des Aktionsbündnisses für die Straßenbahnlinie 105:

Anzeige
Wenn Oberhausener BürgerInnen gemeinsam mit den EssenerInnen für für die Verlängerung der Linie 105 kämpfen, wird es bestimmt klappen - überfällig ist der Lückenschluß zwischen Unterfrintrop, dem Centro und Oberhausen-Mitte seit Jahrzehnten.
Essen: Frintrop | Zahlreiche Oberhausener Verbände, Organisationen und Institutionen unterschiedlicher Art haben sich aus der Überzeugung zusammengeschlossen, für ein wichtiges Infrastrukturprojekt im Sinne der Stadt und der Region einzutreten.
Straßenabhnlinie 105 von Frintrop nach Oberhausen verlängern!


Beim Kampf um die seit Jahrzehnten geplante und kurzfristige wieder gefährdete Verlängerung der Linie 105 von Frintrop nach Oberhausen dürfen die EssenerInnen unsere Nachbarstädter nicht allein lassen. Ihr gemeinsames Eintreten zum Ausbau der Straßenbahnlinie 105 wird nach ihrer Überzeugung positive Auswirkungen für das Zusammenrücken von Lebens- und Wirtschaftsräumen haben und soll ein wichtiges Signal an alle Oberhausener Bürgerinnen und Bürger sein.

Essener GRÜNE unterstützen das Aktionsbündnis für die Linie 105


Heute ergibt sich die Chance, nicht nur für eine Straßenbahnlinie zu votieren, sondern Chancen für Investitionen in Infrastruktur und die Überwindung von Kirchturmdenken wahrzunehmen. Es geht darum, Städte und Stadtteile miteinander zu verbinden, die Mobilität der Menschen in der Region zu verbessern und durch die Verlagerung des Individualverkehrs auf die Schiene die Umwelt nachhaltig zu schützen. Es geht darum, jetzt die Chance zu ergreifen unsere Infrastruktur für die Zukunft auszubauen.
Es geht darum, Bedenken zu zerstreuen und ein Zeichen des Aufbruchs zu setzen. Es geht darum, in Zukunftsfähigkeit, Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Wirtschaftsförderung sowie Mobilität von Beschäftigten, Studierenden, Auszu-bildenden, Schülerinnen und Schüler und vom ÖPNV Abhängigen zu investieren.
Die Wirtschaftlichkeitsberechnungen zeigen: Die Linie wird viel mehr Nutzen bringen, als sie in Zukunft kosten wird. Dies ist die Grundlage, dass Bund und Land bereit sind, Zuschüsse in zweistelliger Millionenhöhe zur Verfügung zu stellen.
Die Mitglieder des Aktionsbündnisses sind sich einig: Sie werden bis zum Ratsbürgerentscheid in Oberhausen die Argumente objektiv, sachlich und umfassend darstellen, für eine Verbreiterung der Unterstützung des Lückenschlusses in Vereinen, Verbänden und Betrieben werben und die Oberhausenerinnen und Oberhausener überzeugen, am 8. März mit „Ja“ - für den Lückenschluss zu stimmen.

Oberhausen, den 21.11.2014
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.