Ab dem 22. April gibt´s Wohlfühl-Qigong im Schlosspark Borbeck

Anzeige
Elisabeth Kress bietet ab Mittwoch, 22. April, regelmäßig einmal in der Woche ein offenes Qigong-Angebot im Schlosspark an. Trainiert wird auf der Wiese vor dem Schloss. Los geht´s um 10 Uhr. (Foto: Sylvia Pöhlmann)

Wer ab dem 22. April mittwochs vormittags etwas von Elisabeth Kress möchte, wird kein Glück haben. Denn von 10 bis 11 Uhr lädt die zertifizierte Qigong Yangsheng-Trainerin dann Woche für Woche zu „Qigong im Park“ ein.

Treffpunkt für interessierte TeilnehmerInnen ist dann jeweils die Wiese vor dem Schloss. „Vorkenntnisse sind für eine Teilnahme nicht erforderlich. Mitmachen kann jeder, unabhängig von Alter und körperlichen Einschränkungen“, erklärt Elisabeth Kress.
Die Idee zu dem offenen Mitmach-Angebot ist nicht neu. „Eigentlich wollte ich damit bereits im vergangenen Jahr starten“, erzählt die Frintroperin, „doch Sturmtief Ela hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nach Pfingsten war der Schlosspark ja für Monate gesperrt.“

Mit Idee auf offene Ohren gestoßen


Ab Mittwoch, 22. April, unternimmt sie nun einen neuen Vorstoß. Bei den Verantwortlichen von Stadt, Grün und Gruga sowie beim Vorsitzenden des Fördervereins Schloss Borbeck, Franz Josef Gründges, ist sie mit ihrer Idee auf offene Ohren gestoßen.
Die weichen, fließenden Bewegungen der traditionsreichen chinesischen Bewegungskunst in der freien Natur auszuüben, das hat nach Auskunft von Elisabeth Kress etwas Besonderes. „Man spürt die Kräfte der Natur ganz intensiv. Man erlebt, wie sie sich im Körper entfalten, die Ströme fließen.“

Lockere Kleidung und geeignetes Schuhwerk


Blockierungen können sich lösen, die Beweglichkeit des Körpers wird geschmeidiger, das allgemeine Wohlbefinden größer. „Qigong führt zu einer Harmonisierung von Körper, Geist und Seele“, erklärt die Fachfrau. Wer bei dem offenen Angebot im Schlosspark mitmachen möchte, benötigt nicht viel: „Lockere Kleidung und geeignetes Schuhwerk“, bringt es Elisabeth Kress auf den Punkt. „Dann ist man bestens gerüstet.“

Mitmach-Angebot ist kostenfrei


Das Angebot der Qigong-Trainern ist kostenfrei. „Und sollte das Wetter einmal nicht ganz so beständig sein, treffen wir uns an der Dubois-Arena und üben dort.“ Im Schaukasten neben der Notenkiste wird das Trainingsangebot ebenfalls ausgehängt. „So dass man sich auch dort noch einmal informieren kann“, so Elisabeth Kress, die als Trainerin nicht nur im Schlosspark aktiv ist.
In einem eigenen Kursraum bietet die Frintroperin Grund- und Aufbaukurse an. „Ich würde gerne mehr machen, suche schon seit längerem einen geeigneten Ort in Borbeck“, so Elisabeth Kress.
Wer diesbezüglich einen Tipp für die Qigong-Trainiern hat, kann unter e.kress1@gmx.de Kontakt mit ihr aufnehmen.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.