Der Winter kehrt zurück - am Montag sollte man vorbereitet sein

Anzeige
Der Winter soll am Montag noch einmal zurückkommen. Streusalz darf in Essen allerdings nicht im privaten Bereich verwendet werden. Darauf weist die EBE noch einmal hin. (Foto: Winkler)

Wie viel Schnee kommt, darüber sind sich die Wetterdienste nicht einig. Zwischen 0,5 und 10 Zentimeter sagen sie derzeit für Montag (11.03.) voraus.

Gut möglich, dass das Weiße von oben wieder mitten im Berufsverkehr fällt. Die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) sind auf Winterdienst eingestellt, haben Fahrer geordert und ihre Streufahrzeuge stehen bereit.
Ab Sonntagnachmittag wird es kalt und möglicherweise ein Einsatz nötig.

Die EBE empfiehlt den Essenern, sich selbst ebenfalls auf die Rückkehr des Winters vorzubereiten. Sie sollten damit rechnen, dass nach dem Wochenende der Weg zur Arbeit oder zur Schule etwas länger dauern könnte. Wer dem Stau im Berufsverkehr entgehen möchte, findet vielleicht im Weg zu Fuß oder in öffentlichen Verkehrsmitteln eine Alternative.

Streufahrzeuge im Einsatz

"Unsere herzliche Bitte: Wenn Sie Streufahrzeuge sehen, behindern und drängeln Sie sie nicht, sondern lassen Sie sie ihre Arbeit machen", so Bettina Hellenkamp, Pressesprecherin. "Tempo 30 ist normal, damit das Feuchtsalz optimal verteilt wird." Um die Befahrbarkeit der wichtigen und gefährlichen Strecken in Essen sicher zu stellen, setzt die EBE auf Fahrbahnen zwar Salz ein.

Kein Salz im Privatbereich

"Im Privatbereich ist das auf Gehwegen aber im Regelfall verboten", erinnert Bettina Hellenkamp an die Vorgaben der Stadt Essen. "Die Bürger sollten Abstumpfendes wie Granulat, Splitt, Sand oder Asche wählen, um die Bürgersteige vor dem Haus begehbar zu halten." Erforderlich ist das in der Zeit zwischen 7 und 20 Uhr (werktags).
Bei dauerhaften Minus-Temperaturen können die Inhalte der Mülltonnen innen festfrieren. Die EBE empfiehlt, den Boden der Tonnen mit Zeitungspapier auszulegen, nasse Abfälle extra mit Zeitungspapier zu umwickeln und den Weg von den Grauen Tonnen bis zur Straße frei zu machen, falls Schnee fällt oder Eisglätte vorliegt. Nur so könne eine restlose Leerung der Behälter garantiert werden. Blaue und braune Tonnen sind korrekt am Straßenrand zu platzieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.