Gefahr beim Fahrgastwechsel

Anzeige
Beispielbild Borbeck-Süd, Altendorfer Straße.
Essen: Franziskushaus | Wenn die Straßenbahnen der EVAG beim Fahrgastwechsel an Straßen zum Stillstand kommen, wo der Fahrgast einen Teil der Straße überqueren muss, kommt es immer öfter zu kritischen Situationen.

Mit Vollgas vorbei

Einige Autofahrer halten es nicht für nötig, hinter einer Straßenbahn zu warten, bis der Fahrgastwechsel stattgefunden hat. Im Gegenteil - man tritt nochmal ordentlich auf das Gaspedal, in dem Irrglauben, noch schnell an der Flanke der Straßenbahn entlang zu "brettern" ohne eine Gefahr darzustellen.

So mancher Fahrgast konnte sich nur noch mit einem Sprung zurück vor diesem sträflichen und verantwortungslosen Verhalten retten. Senioren und Kinder sind in solchen Situationen extrem gefährdet, wenn nicht gar chancenlos. Das erboste Signal der Straßenbahnfahrer wird ignoriert.

Ein besonders gutes Beispiel ist die Altendorfer Straße in Höhe Borbeck Süd, sowie im weiteren Verlauf die Frintroper Straße, wo sich solche Fälle häufen. Die ohnehin risikobehaftete Frintroper Straße dient auch als bekannte Strecke für illegale Autorennen, wo man sich mit "aufgemotzen" Autos gegenseitig über den Asphalt hetzt. Man sieht Bilder, die man aus billigen U.S. Spielfilmen kennt, ohne hier auch nur mit einem Wort zu übertreiben!

Leider gibt es auch gelegentlich kritische Situationen, die sich durch die Straßenbahnfahrer der EVAG ergeben. Es wurde mehrfach davon berichtet, dass diese die Türen der Fahrzeuge zur falschen Seite - also in den Gegenverkehr - öffnen. Eine gefährliche Falle für unkundige Fahrgäste und arglose Kinder! An der Ecke Frintroper Straße / Bergheimer Straße konnte sich erst kürzlich eine Frau durch ihre Geistesgegenwart vor einer Straßenbahn retten, die bei "grün" für Fußgänger angefahren ist.

Gerade bei so stark frequentierten Straßen, die im dichten Siedlungsraum liegen, ist erhöhte Konzentration zwingend erforderlich. Das gilt für die Profis im gleichen Maß wie für den Individualverkehr. Wer Raser in den benannten Bereichen sieht, sollte unter Nennung des KFZ-Kennzeichens und des Autotyps die Polizei informieren. Das gilt übrigens grundsätzlich für alle Straßen in unserer Stadt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.