Neues Angebot für Familien: Schulmaterialkammer öffnet im Familienzentrum

Anzeige
Die neue Schulmaterialkammer hat im Kellergewölbe des Familienzentrums ihre Räume. (Foto: Kita Zweckverband)

Seit Donnerstag läuft der Betrieb. Am 6. Juli eröffnete das Familienzentrum St. Dionysius eine Anlaufstelle, damit sich Kinder aus sozial schwächer gestellten Familien mit Schulmaterialien versorgen können.

Norbert Haase hat ein großes Herz. Der Besuch einer Schulmaterial-
kammer in Duisburg ging dem langjährigen Mitglied des Kolpingbezirkverbandes Borbeck nicht mehr aus dem Kopf. „Wie die Kinder geguckt haben, wenn sie stolz und mit leuchtenden Augen ihre Schulmaterialien herausgetragen haben.“ Kurzerhand schloss er sich mit Petra Struck zusammen, um eine ähnliche Idee auch in Essen realisieren zu können. Die Abteilungsleiterin des KiTa Zweckverbandes holte Angelika Haiduk, Leiterin der KiTa St. Dionysus, mit ins Boot. Im Kellergewölbe der Kita wurde ein Raum frei, den hat sie spontan für die gute Sache zur Verfügung gestellt.
Ab sofort können jetzt an jedem ersten Mittwoch im Monat von 15 bis 16 Uhr im Familienzentrum St. Dionysius, Veledastraße 7, Materialien erworben werden. Norbert Haase hat ein großes Team von Freiwilligen, darunter seine Zwillingstöchter Nicole und Melanie sowie die Kolping-Angehörigen Frank Gößman, Reinhold Schyra und Franz Josef Schramm, als Unterstützung hinter sich.
Nutzen können die Schulmaterialkammer nicht nur Angehörige des Familienzentrums, sondern alle Kinder aus der umliegenden Gegend. Die Hilfe soll besonders schulpflichtigen Kindern aus Familien mit geringem Einkommen und auch Kindern aus Flüchtlingsfamilien zugutekommen, die einen entsprechenden Nachweis vorweisen können.
Geboten wird ein Grundpaket mit Dingen wie Heftern, Kreiden, Malkasten und Mäppchen. Dazutun müssen sie einen kleinen Unkostenbeitrag zwischen einem bis 15 Euro, je nach Ausstattung. Für die meisten sozial schwächer Gestellten selbstverständlich wie Norbert Haase weiß: „Viele Familien wollen die Schulausstattung gar nicht geschenkt haben und geben mit einem guten Gefühl etwas dazu.“
Dafür, dass die Materialien immer auf dem neuesten Stand sind, sorgt ein Buchhändler. Das Borbecker Geschäft hat einen Teil der Materialien gestiftet. Für den überwiegenden Anteil der Waren ist die Kolpingfamilie in Vorlage gegangen. Norbert Haase hofft jetzt auf viele weitere Unterstützer: „Es soll kein Kind geben, was schief angeguckt wird, nur weil es eine minderwertige Schulausstattung hat“, wünscht er sich.
Wer ihn unterstützen möchte, kann sich unter Tel.: 0201 68 31 06 an ihn wenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.