Prävention und Schulgesundheit: Vereinsgründung unter Dach und Fach

Anzeige
n den Räumen der Sparkasse fand in dieser Woche die konstituierende Sitzung des Fördervereins „Prävention und Schulgesundheit“ statt. V.l.: Lutz Rose, Dr. Nadja Tatros-Tajer, Dr. Marwan Dip-Tatros, Jutta Eckenbach, Arnd Brechmann, Ursula Metzelder, Dr. Klaus Metzelder, Gudrun Reise, Friedhelm Klix und Gisela Braun. (Foto: privat)

Im November vergangenen Jahres war die Borbecker Internistin Dr. Nadja Tatros-Tajer mit dem Thema an die Öffentlichkeit gegangen. Das Problem des „Müssen müssens“, das sich nach Beobachtungen der Medizinerin viele Kinder während der Schulzeit „verkneifen“ , können gravierende Spätfolgen nach sich ziehen.

Nadja Tatros-Tajer führte Gespräche, informierte und klärte auf, machte sich auf die Suche nach Sponsoren, mit denen ihre Idee von einer besseren Schulgesundheit für Kinder Form annehmen soll.
Einen Riesenschritt in diese Richtung wurde in dieser Woche in den Räumen der Sparkasse getan. Dort konstituierte sich der Förderverein „Prävention und Schulgesundheit e. V.“.
Den Vorsitz des Vereins wird Dr. Nadia Tatros-Tajer übernehmen, stellvertretender Vorsitzender ist Dr. Marwan Dib-Tatros, Schatzmeister Lutz Rose und Schriftführerin Gisela Braun komplettieren das Gremium. Die Kasse prüfen Dr. Klaus Metzelder und Arnd Brechmann.
„Zweck des Vereins ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens, speziell die Förderung an Schulen in Essen-Borbeck. Es soll erreicht werden, die Gesundheit im Schulwesen zu verbessern“, so die Vorsitzende.
Durch Umsetzung eines Modellprojekts an Schulen in Essen-Borbeck will man den Satzungszweck verwirklichen; dabei sollen den Kindern ihre Schwellenängste genommen und ein verantwortungsvoller Umgang mit den Toilettenanlagen gezeigt werden.
Zudem geht es den Verantwortlichen darum, das Hygienebewusstsein der Schüler zu fördern.
„Durch den Einsatz von speziell ausgebildeten Helfern sollen sie das „müssen müssen“ nicht mehr als Alltagsproblem erfahren“, berichtet Dr. Nadja Tatros-Tajer. Der Verein bildet die Helfer aus und finanziert den Einsatz.
Darüberhinaus sollen die Themen Prävention und Gesundheitsbewusstsein im Unterricht und bei Projektwochen unter Einbezug der Elternschaft thematisiert werden.
Durch Beiträge/Umlagen, Spenden, Zuschüsse und sonstige Zuwendungen wollen die Mitglieder des neugegründeten Vereins die notwendigen Mittel für ihr Engagement aufbringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.