"Sei wie der Bambus, beuge dich sanft" - Neue Runde Qigong im Schlosspark

Anzeige
Setzt mit Qigong auf Harmonie von Körper, Geist und Seele: Elisabeth Kress. Foto: privat

"Sei wie der Bambus, biege und beuge dich anmutig - wie der Wind es will, und du wirst niemals brechen." Diese lebenskluge Weisheit hat sich die Qigong-Trainerin Eilsabeth Kress seit langem zu eigen gemacht.

Andere für die alte Bewegungskunst zu begeistern, hat sich die zertifizierte Lehrerin für Qigong Yangsheng, die auch Mitglied der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng Bonn ist, groß auf ihre Fahnen geschrieben.

Gemeinsames Training in der Natur


Im vergangenen Sommer hat sie ein Open-Air-Angebot auf der großen Wiese vor dem Schloss gestartet. Die Idee kam an. Regelmäßig waren es an die 30 intressierte Sportler, die sich zum allmorgendlichen Training dort versammelten.
Die großartige Resonanz auf ihre Einladung zu "Qigong im Park" hat Elisabeth Kress zum Weitermachen animiert. Am Mittwoch, 20. April, geht es auf der Wiese vor dem Schloss Borbeck weiter. Von 10 bis 11 Uhr heißt es ab dann wieder "Qigong zum Mitmachen".
An dem Angebot hat sich nichts verändert. "Wir sind weiterhin eine offene Gruppe", erklärt Elisabeth Kress. Mitmachen kann jeder, eine Verpflichtung zur regelmäßigen Teilnahme gibt es nicht. Das Angebot läuft auch bei nicht optimalem Wetter. Bei Regen üben die Teilnehmer in der Dubois-Arena. "Lockere Kleidung und geeignetes Schuhwerk reichen aus", so die Expertin.

Energiefluss fördert Wohlbefinden


"Qigong ist eine sehr alte Bewegungskunst aus China, sie löst Blockaden und Störungen", erklärt die Fachfrau, "und sie fördert den Energiefluss, die Durchlässigkeit und Geschmeidigkeit des Körpers und trägt so zum allgemeinen Wohlbefinden bei."
Elisabeth Kress ist sich sicher, weiß aus eigener Erfahrung: Qigong tut gut. "Die einfachen aber wirkungsvollen Übungen führten zur Harmonisierung von Körper, Seele und Geist." Vorkenntnisse seien nicht erforderlich. "Qigong ist eine sanfte Selbstübungsmethode. Die Verantwortung trägt jeder für sich selbst." Bei der Therapie chronischer Erkrankungen und in der Rehabilitation werden mit Qigong gute Ergebnisse erzielt. Auch bei Stressreduzierung stellen sich zumeist schnell Erfolge ein. Die sanfte Bewegungskunst stärkt die Muskeln und Sehnen, die äußere und innere Stabilität und sorgt für nachhaltige Entspannung.

Lebenskraft und beharrliches Üben


"Qi kann mit Lebenskraft und gong mit beharrlichem Üben übersetzt werden", fährt Eilsabteh Kress fort. "Die Palette der im Westen bekannten Systeme ist vielfältig, jedoch liegen allen Prinzipien wie etwa Ruhe und Bewegung, Spannung und Entspannung, Yin und Yang zugrunde. Drei Säulen der Übungen sind Körperhaltung/Bewegung, Atmung und Vorstellungskraft, basierend auf Konzentration und Imagination."
Wer noch Fragen zu dem Angebot hat, kann sich bei Elisabeth Kress weitere Informationen einholen. Die Qigong-Trainerin ist unter Tel. 692947 zu erreichen. Ab dem 20. April läuft Qigong im Park dann immer mittwochs ab 10 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.