Atempause-Radtour am 23. Juli zur Matthäuskirche

Anzeige
Franz Josef Gründges ist Tourenleiter am Sonntag. (Foto: Debus-Gohl)

Die Matthäuskirche in Borbeck ist das Ziel der vierten Atempause-Radtour, die der städtische Beauftragte für den Radverkehr, Christian Wagener, gemeinsam mit dem Kirchenkreis Essen und dem Katholischen Stadtdekanat am Sonntag, 23. Juli, veranstaltet. Startpunkt ist der Willy-Brandt-Platz um 15 Uhr.

Anlass für die Auswahl der Ziele ist in diesem Jahr die Erinnerung an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren. Wie immer sind während der Touren mehrere Zwischenhalte geplant, die mit dem Thema des Essener Fahrradkalenders in Verbindung stehen – in diesem Jahr handelt es sich natürlich um das Programm zur „Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017“. Vom Willy-Brandt-Platz aus radeln die Teilnehmer durch den Ökopark Segeroth zum Berneweg und weiter durch den Kaiser-Wilhelm-Park zur Schurenbachhalde, wo sich den Fahrradfreunden ein wunderschöner Blick auf mehrere Ruhrgebietsstädte bietet. Entlang des Rhein-Herne-Kanals und der Berne geht es nach Borbeck zur Matthäuskirche – sie war die erste Essener Gottesdienststätte, die von vornherein als evangelische Kirche erbaut wurde. Die Abschlussandacht hält Dr. Jürgen Cleve, Pfarrer aus Borbeck und Stadtdechant des Katholischen Stadtdekanats Essen. Anschließend begeben sich die Radler individuell auf den Heimweg. Die rund zweistündige Tour hat eine Länge von ca. 20 Kilometern und wird als gemütlich und hügelig beschrieben. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Rückfragen beantwortet Tourleiter Franz Josef Gründgens unter Telefon 683809.
Die weiteren diesjährigen Termine und Ziele im Überblick: 27. August: Ziel ist die Kirche am Markt in Kettwig; Tourleiter ist Hilmar von dem Bussche (ADFC) und die Abschlussandacht hält Pfarrerin Petra Gunkel. 24. September: Atempause-Radtour zur Auferstehungskirche; die Abschlussandacht hält Pfarrerin Hanna Mausehund und Tourleiter ist Christian Wagener. – Der komplette Essener Fahrradkalender steht im Internet auf der Seite essen.de/fahrradfreundlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.